SCHIESSEN: Die Gewehrschützin Bettina Bereuter tritt zurück

Bettina Bereuter kehrt dem Spitzensport den Rücken. Die Müswangerin bleibt dem Schiesssport jedoch erhalten. Auf nationaler Ebene will sie weiterhin aktiv sein.

Drucken
Teilen
Erstmals WM-Gold und zugleich den Weltrekord von 599 Punkten egalisiert: Bettina Bucher nach der Rückkehr aus München im Jahr 2010. (Bild: Kurt Grüter (Müswangen, 23. April 2010))

Erstmals WM-Gold und zugleich den Weltrekord von 599 Punkten egalisiert: Bettina Bucher nach der Rückkehr aus München im Jahr 2010. (Bild: Kurt Grüter (Müswangen, 23. April 2010))

«Der Grund für meinen Rücktritt ist einfach und naheliegend. Im Herbst werden mein Ehemann und ich zum ersten Mal Eltern.» So beginnt das Rücktrittsschreiben der Gewehrschützin Bettina Bereuter. «Ab diesem Zeitpunkt bin ich weder gewillt noch motiviert, den Spitzensport mit Familie und Beruf unter einen Hut zu bringen.» Zudem sei es mit fortschreitender Schwangerschaft nicht möglich, an den diesjährigen Wettkämpfen teilzunehmen, begründet die 32-Jährige ihren Entscheid. Nun beginne ein neuer Lebensabschnitt, auf den sie sich sehr freue. «Dem Sportschiessen werde ich auf nationaler Ebene jedoch auch in Zukunft treu bleiben. Es bleibt meine Leidenschaft», sagt Bereuter.

Bettina Bereuter, besser bekannt unter ihrem ledigen Namen Bucher, konnte in ihrer aktiven Zeit, in der sie während neun Jahren Mitglied des Nationalkaders war, grosse Erfolge feiern. Nachdem sie 2009 an der EM in Osijek (CRO) mit dem Team über 300 Meter liegend Gold holte, wurde sie 2010 an der WM in München in derselben Disziplin Weltmeisterin und egalisierte mit 599 Punkten den Weltrekord. Ein Jahr später holte sich Bereuter an der EM in Belgrad (SRB) ebenfalls in der Disziplin Gewehr liegend (300 m) den Europa-Meistertitel, mit dem Team Gold und mit dem Gewehr (300 m/3-mal 20 Schüsse) Silber. Mit dem Team reichte es 2013 im Dreistellungsmatch an der EM in Osijek erneut zu Gold und zur Egalisierung des Weltrekordes. Ebenfalls im Teamwettkampf holte sich Bereuter Silber mit dem Gewehr (300 m liegend).

Auch national unter den Besten

Des Weiteren schmücken zwei Silbermedaillen im Teamwettkampf mit dem Gewehr (300 m/3-mal 20) an der WM 2014 in Granada (ESP) und Maribor (SLO) 2015 ihr Palmarès. An der EM in Maribor holte sie sich zudem Bronze mit dem Gewehr liegend sowie Gold im Teamwettkampf. Ebenso verzeichnet sie diverse Europa-Cup-Siege und entsprechend viele Podestplätze.

Auch auf nationaler Ebene konnte Bettina Bereuter imposante Erfolge feiern: So verbucht sie auf ihrem Konto allein mit dem Gewehr liegend (300 m) insgesamt sieben Schweizer Meistertitel, im Dreistellungsmatch mit Gewehr (300 m) holte sie sich deren drei, auf die 50-Meter-Distanz sind es zwei.

Daniel Burger, Leiter Bereich Spitzensport beim Schweizerischen Schiesssportverband (SSV), bedauert den Rücktritt: «Es ist äusserst schade, wenn eine herausragende Schützin wie Bettina Bereuter die grosse Bühne verlässt.» Er könne jedoch bestens nachvollziehen, dass sich die Prioritäten aufgrund der aktuellen Lebenssituation verschieben. «Ich wünsche Bettina und ihrer Familie nur das Beste.»

Monika Ming

regionalsport@luzernerzeitung.ch