Schwedischer Hüne für den HC Kriens-Luzern

Der 25-jährige Daniel Båverud wird den HC Kriens-Luzern in der kommenden Saison auf der linken Rückraum-Position verstärken. Der 2.02 Meter grosse Schwede ersetzt den Türken Okan Yalciner, der den HC Kriens-Luzern nach zwei Jahren wieder Richtung Heimat verlassen wird.

Drucken
Teilen

Båverud stammt aus der südschwedischen Talentschmiede von Skövde. Seinen Durchbruch schaffte er beim Stockholmer Spitzenteam Hammarby. Dort zeichnete er sich in 128 Spielen durch Torgefährlichkeit (440 Rückraum-Tore), durch ein ausgezeichnetes Spielverständnis, durch Übersicht und durch hervorragende Deckungsarbeit aus. In Meisterschaft und Europacup spielte er eine wichtige Rolle und kam so auch in den Kreis des Schwedischen Nationalteams.

Von Hammarby aus wechselte er als Profi zum spanischen Club Toledo Balonmano. Weil den Spaniern aber mitten in der Saison das Geld ausging, kehrte er im vergangenen Februar zum schwedischen Tabellenführer Guif Eskilstuna zurück, wo er beschränkt auf den Rest der laufenden Saison den verletzten Schwedischen Nationalspieler Robin Andersson ersetzte. Mit Eskilstuna schaffte Båverud zuletzt den Einzug ins Meisterschafts-Finale, wo er zwar drei Tore erzielte, die Niederlage gegen Serienmeister Sävehof aber auch nicht verhindern konnte.

Båverud unterzeichnete beim HC Kriens-Luzern einen Zweijahresvertrag. Er möchte nach einem unglücklichen Jahr in Spanien mit Problemen und einer Verletzung in der Schweiz einen neuen Anlauf nehmen und sich durch überdurchschnittliche Leistungen wieder für höhere Aufgaben empfehlen.

Benedikt Anderes/HCK/zim