Schwedisches Talent zum HC Kriens–Luzern

Seit Montag trainiert der 20-jährige Kasper Hedin beim HC Kriens–Luzern. Der Verein verpflichtete den schwedischen Rückraumspieler, damit er Spielpraxis sammeln kann.

Drucken
Teilen
Der 20-jährige schwedische Rückraumspieler Kasper Hedin.

Der 20-jährige schwedische Rückraumspieler Kasper Hedin.

Beim HC Kriens-Luzern bekommt der Schwede die Chance, im Spitzenhandball Fuss zu fassen. Der 20-jährige Kasper Hedin trainiert seit Montag mit den Kriensern mit. Der Verein verpflichtete den Aufbauer nicht als Profi. Er soll einer beruflichen Tätigkeit nachgehen. Hedin will Spielpraxis sammeln, um sich so seinen Traum einer Karriere als Handball–Profi zu verwirklichen.

Der 20-Jährige ist der Sohn von Robert Hedin, der mit Schwedens «Goldener Handball–Generation» erfolgreich war. 2001 war er als Spielertrainer massgeblich am bisher letzten Meistertitel des TSV St. Othmar St. Gallen beteiligt.

Kasper Hedin schloss im Frühling das Handball-Gymnasium im südschwedischen Ystad ab, spielte in Norwegen bei Drammen. In der letzten Saison lieh ihn Ystad an den norwegischen Zweitligisten Lilleström aus, erhielt dort nur wenig Einsatzzeit.

pd/ks