Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

SCHWIMMEN: Ein absolutes Top-Wochenende erlebt

Die Teilnehmer des Schwimmklubs Uri brillierten an den Wettkämpfen in Baar mit 3 Medaillen, 9 Klubrekorden und 37 neuen Bestzeiten.
Raphael Arnold sorgte gleich für sieben neue Klubrekorde. (Bild: PD (Baar, 28. Oktober 2017))

Raphael Arnold sorgte gleich für sieben neue Klubrekorde. (Bild: PD (Baar, 28. Oktober 2017))

In Baar fanden am 28. und 29. Oktober die Regionalen Hallenmeisterschaften der Schwimmer statt. Elf Schwimmerinnen und drei Schwimmer der Trainingsgruppe 1, also die eigentliche Elite des Schwimmklubs Uri, traten gegen die überaus starke Konkurrenz aus zwölf Vereinen an. Bereits im ersten Rennen des Tages wurde ein neuer Klubrekord über 4 x 200 Meter Freistil aufgestellt. Die beiden Topathletinnen Jolanda Annen und Sara Baumann unterboten zusammen mit Anna Jurt und Marlena Jurt die alte Bestmarke aus dem Jahr 2004 um 10 Sekunden auf 9:38,76.

In der Kategorie 13 Jahre und jünger zeigte Manuel Arnold sensationelle Rennen. Nach seinem Sieg über 400 Meter Lagen gewann er die Bronzemedaille über 200 Meter Rücken und unterbot seine Bestmarke von April 2017 um weitere 10 Sekunden. Am Sonntag gewann er die Silbermedaille über 200 Meter Lagen und konnte dabei seine erst sechs Monate alte Bestzeit um sagenhafte 15 Sekunden unterbieten. Über 200 Meter Delfin verpasste er eine weitere Bronzemedaille nur sehr knapp.

Raphael Arnold knackte sieben Klubrekorde

Raphael Arnold zeigte in Baar eine eigentliche Wahnsinnsleistung. Er unterbot seine eigenen Klubrekorde über 100 Meter Freistil, 100 Meter Rücken, 100 Meter Delfin, 100 Meter Lagen und 200 Meter Lagen um einige Sekunden. Über 200 Meter Rücken unterbot er den alten Rekord aus dem Jahr 2005 um sensationelle 21 Sekunden auf 2:17,76, und über 400 Meter Lagen pulverisierte er den ebenfalls aus dem Jahr 2005 stammenden Rekord gar um 37 Sekunden auf 5:03,90.

Alice Mathis (Jahrgang 2004) knackte den alten Klubrekord aus dem Jahr 2003 über 50 Meter Rücken mit 33,72. Über 200 Meter Rücken und 200 Meter Lagen verbesserte sie ihre Bestzeiten aus diesem Jahr erneut um einige Sekunden.

Lea Lussmann und Radmila Novakovic konnten ihre Bestmarken von April 2017 immens verbessern und freuten sich über bis zu 12 Sekunden bessere Zeiten. Auch die weiteren Athleten des Schwimmklubs Uri, Veljko Ilic, Sina Bertolosi, Florina Jurt, Katharina Jurt und Sarah Steiner, überzeugten mit neuen Bestleistungen. Fazit: Mit 3 Medaillen, 9 Klubrekorden und 37 neuen Bestzeiten verliefen die Hallenmeisterschaften in Baar für die Athleten des Schwimmklubs Uri äusserst erfolgreich. (red)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.