Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

SCHWING- UND ÄLPLERFEST RIGI-STAFFEL: Tragisches Ende auf der Rigi

Sven Schurtenberger gewinnt das Bergfest auf der Rigi. Im Schlussgang überschlagen sich die Ereignisse: Joel Wicki zieht sich eine gravierende Verletzung zu.
Der verletzte Joel Wicki wird vom Sanitäter betreut, ganz rechts der Bergkranzsieger Sven Schurtenberger. (Bild: Urs Flüeler (Rigi Staffel, 9. Juli 2017))

Der verletzte Joel Wicki wird vom Sanitäter betreut, ganz rechts der Bergkranzsieger Sven Schurtenberger. (Bild: Urs Flüeler (Rigi Staffel, 9. Juli 2017))

Der Sieg von Sven Schurtenberger verkommt zur Nebensache. Der Schwinger aus Buttisholz bodigt zwar Joel Wicki im Schlussgang, kann sich aber hinterher nicht freuen. Wicki verletzt sich am rechten Knie und muss mit dem Rega-Helikopter von Rigi-Staffel geholt werden. Schurtenberger: „Dass dies so endet, wollte ich nicht. Das ist nicht angenehm für mich.“ Wie schwerwiegend die Verletzung des Sörenbergers ist, bleibt unklar.

Doch damit nicht genug: Bereits Bruno Nötzli verletzte sich zuvor im Schlussgang. Im Duell gegen Wicki – so die ursprüngliche Schlussgang-Paarung – zog er sich ebenfalls eine Knieverletzung zu und musste vorsichtshalber den Kampf beenden. Schurtenberger seinerseits war bereits unter der Dusche, als er als Bestklassierte hinter Wicki und Nötzli in den Schlussgang nachrückte.

Den Artikel zum gesamten Bergfest auf der Rigi finden Sie hier.

cza/kst

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.