SCHWINGEN: Christian Stucki gewinnt den Unspunnen-Schwinget

Der Sieger des Unspunnen-Schwinget in Interlaken heisst Christian Stucki. Der 32-jährige Seeländer wurde seiner Favoritenrolle gerecht. Er bezwang im Schlussgang den Berner Verbandskollegen Curdin Orlik in der 16. und letzten Minute.

Merken
Drucken
Teilen
Total erschöpft nach dem Schlussgang: Christian Stucki (links) gewinnt gegen Curdin Orlik. (Bild: Peter Klaunzer/Keystone)

Total erschöpft nach dem Schlussgang: Christian Stucki (links) gewinnt gegen Curdin Orlik. (Bild: Peter Klaunzer/Keystone)

Mit Stucki setzte sich am Unspunnen der unbestritten konstanteste und beste Schwinger die Krone für ein überragendes Jahr mit fünf Festsiegen auf. Der älteste Gewinner an einem Fest mit eidgenössischem Charakter seit Niklaus Gasser, der 1996 am Kilchberger als 35-jährig triumphiert hatte, gewann in Interlaken seine ersten vier Gänge trotz schwierigem Parcours mit der Maximalnote 10. Dann rang ihm der Innerschweizer Sven Schurtenberger einen Gestellten ab.

In der Endausmarchung bezwang Stucki den seit einem Jahr aufgrund eines Wohnortswechsels für die Berner schwingenden Bruder von Armon Orlik ein zweites Mal. Curdin Orlik, der zur Mittagspause ebenfalls 30,00 Punkte vorzuweisen hatte, verlor bereits den vierten Gang gegen Stucki.

sda