Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

SCHWINGEN: Marco Rohrer überrascht alle

Der Kernser Marco Rohrer bezwingt im Schlussgang den Edlibacher Marcel Bieri mit Päckli am Boden. Sieger beim gleichzeitig ausgetragenen Wettkampf der Jungaktiven wird Jonas Gisler aus Spiringen.
Beat Christen
Marco Rohrer (oben) schnürt gegen Marcel Bieri das Päckli zum Sieg im Schlussgang. (Bild: Beat Christen (Engelberg, 24. März 2018))

Marco Rohrer (oben) schnürt gegen Marcel Bieri das Päckli zum Sieg im Schlussgang. (Bild: Beat Christen (Engelberg, 24. März 2018))

Beat Christen

regionalsport@luzernerzeitung.ch

Je länger der Rangschwinget in Engelberg dauerte, umso besser kam der Kernser Marco Rohrer im Beisein von 550 Schwingerfans im Engelberger Sporting Park in Fahrt. Das Unentschieden im zweiten Gang gegen seinen späteren Schlussganggegner Marcel Bieri war für den 29-Jährigen so etwas wie ein Weckruf. «Ich schwang viel offensiver, als ich das noch beim Hallenschwinget in Sarnen getan habe. Dass der Wettkampf dann so gut lief, hat auch mich überrascht.»

Die Art, wie offensiv er seine Aufgaben löste, war auch für seine Gegner etwas Überraschendes. Im Schlussgang drückte der kurz vor seinem Abschluss stehende Landwirtschaftsschüler von der ersten Sekunde an auf das Tempo, und als sich ihm nach etwas mehr als vier Minuten die Chance zum Sieg bot, packte er diese resolut. Der Kernser drückte seinen Gegner Marcel Bieri mit einem Päckli am Boden zum gültigen Resultat ins Sägemehl. Er habe mit vielem gerechnet, so der Obwaldner. «Aber nicht damit, dass ich den Hallenschwinget in Engelberg gewinnen werde.»

Jungaktive mit Selektionswettkampf

Zweiter wurde Benji von Ah, der bei einem gestellten Gang zwischen Rohrer und Bieri zum lachenden Dritten geworden wäre. Vorjahressieger Marcel Mathis kassierte gleich beim Anschwingen zwei Unentschieden und kam an diesem Abend nie so richtig auf Touren. Der Engelberger Rangschwinget hat auch in diesem Jahr wiederum gezeigt, dass dieser Wettkampf mit Blick auf die bald beginnende Freiluftsaison eine wichtige Standortbestimmung ist.

Der Engelberger Rangschwinget erlebte in diesem Jahr eine Premiere. Neben den Aktivschwingern bestritten die Jungaktiven in einer eigenen Kategorie einen Selektionswettkampf für den Eidgenössischen Nachwuchsschwingertag in Landquart. Der Urner Jonas Gisler stand schon vor dem Schlussgang als Sieger fest. Im Schlussgang besiegte er den einen Zusatzgang absolvierenden Lars Mehr aus Wolfenschiessen mit einem Stich und anschliessender Bodenarbeit. Für die Jungaktiven war der Wettkampf in Engelberg ein wichtiger Test mit Blick in Richtung Saisonhöhepunkt in Landquart.

Bereits am Samstagvormittag haben weit über 200 Buebeschwinger in vier verschiedenen Kategorien ihre Wettkämpfe aufgenommen. In der Kategorie A (Jahrgang 2003/04) bezwang Curdin Portmann von Steinhuserberg den aus Ennetmoos stammenden Renato Barmettler. Ebenfalls den Schlussgang siegreich gestalten konnte Salomon Lazzarotto aus Trimmis. Der Bündner bezwang in der Kategorie B (Jahrgang 2005/06) Silvan Wyttenbach aus Cham. In der Kategorie C (Jahrgang 2007/08) sicherte sich der Zuger Diego Heimann aus Rifferswil mit einem Vollerfolg im Schlussgang über Andrin Stampfli aus Geiss den Sieg. In der Kategorie D (Jahrgang 2009/10) hiess der Sieger Colin Suter aus Hünenberg. Er bezwang im Schlussgang Vivian Ettlin aus Kerns.

Engelberg. Hallenschwinget (104 Schwinger, 550 Zuschauer). Schlussgang: Marco Rohrer (Kerns) bezwingt Marcel Bieri (Edlibach) nach 4:22 Minuten mit Päckli am Boden. – Schlussrangliste: 1. Rohrer 58,50. 2. Benji von Ah (Giswil) 58,00. 3. Remo Odermatt (Ennetbürgen) 57,75. 4. Bieri 57,50. 5. Stefan Ettlin (Kerns), 57,25. 6. Lukas Bernhard (Engelberg), Armin Reichmuth (Mettmenstetten), je 57,00. 7. Stefan Arnold (Attinghausen), Simon Zimmermann (Beckenried), Ueli Rohrer (Flüeli-Ranft), je 56,75. 8. Roger Baumann (Schattdorf), Koni Gut (Sins), Christian Odermatt (Ennetmoos), je 56,50. 9. Thomas Hurschler (Grafenort), Steven Moser (Brünisried), Jonas Burch (Stalden), Nando Durrer (Alpnach Dorf), Michael Zurfluh (Attinghausen), je 56,25. 10. Andi Imhof (Attinghausen), Reto Bürgi (Alpnach Dorf), Linus Fessler (Hergiswil NW), Marcel Mathis (Büren NW), je 56,00.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.