SCHWINGEN: Reto Nötzli gewinnt Innerschweizer Schwingfest

Mehr als 250 Spitzenschwinger haben sich heute Sonntag am Innerschweizer Schwing- und Älplerfest in Cham gemessen. Reto Nötzli aus Pfäffikon (SZ) geht als Gewinner hervor.

Drucken
Teilen
Reto Nötzli aus Pfäffikon freut sich über seinen Sieg. (Bild: Keystone)

Reto Nötzli aus Pfäffikon freut sich über seinen Sieg. (Bild: Keystone)

Schlussgang zwischen Reto Nötzli (weiss) und Pirmin Reichmuth. (Bild: Corinne Glanzmann / Neue LZ)
57 Bilder
Bild: Corinne Glanzmann / Neue LZ
Schlussgang zwischen Reto Nötzli (weiss) und Pirmin Reichmuth. (Bild: Corinne Glanzmann / Neue LZ)
Rosa und Julius Koch aus Rothenburg geniessen die Volksfeststimmung am Schwingfest in Cham. (Bild: Corinne Glanzmann / Neue LZ)
Nickerchen im Schatten: Nicht nur die Schwinger haben am Schwingfest geschwitzt, auch die Zuschauer haben unter der Hitze gestöhnt. (Bild: Corinne Glanzmann / Neue LZ)
Bild: Corinne Glanzmann / Neue LZ
Bild: Corinne Glanzmann / Neue LZ
Bild: Corinne Glanzmann / Neue LZ
Bild: Corinne Glanzmann / Neue LZ
Bild: Corinne Glanzmann / Neue LZ
Bild: Corinne Glanzmann / Neue LZ
Bild: Corinne Glanzmann / Neue LZ
Bild: Corinne Glanzmann / Neue LZ
Bild: Corinne Glanzmann / Neue LZ
Eveline Zemp (links) und Rina Emmenegger aus Wolhusen geniessen ein erfrischendes Glace. (Bild: Corinne Glanzmann / Neue LZ)
Bild: Corinne Glanzmann / Neue LZ
Bild: Corinne Glanzmann / Neue LZ
Bild: Corinne Glanzmann / Neue LZ
Bild: Corinne Glanzmann / Neue LZ
Bild: Corinne Glanzmann / Neue LZ
Bild: Corinne Glanzmann / Neue LZ
Bild: Corinne Glanzmann / Neue LZ
Bild: Corinne Glanzmann / Neue LZ
Bild: Corinne Glanzmann / Neue LZ
Bild: Corinne Glanzmann / Neue LZ
Bild: Corinne Glanzmann / Neue LZ
Bild: Corinne Glanzmann / Neue LZ
Bild: Corinne Glanzmann / Neue LZ
Bild: Corinne Glanzmann / Neue LZ
Bild: Corinne Glanzmann / Neue LZ
Hat allen Grund zur Freude: Der Schwyzer Reto Nötzli ist der Gewinner des 108. Innerschweizer Schwing- und Älplerfestes in Cham. (Bild: Keystone)
Reto Nötzli im Schlussgang gegen den Chamer Pirmin Reichmuth. (Bild: Keystone)
Reto Nötzli (links) feiert seinen Festsieg nach dem Schlussgangsieg gegen Pirmin Reichmuth. (Bild: Keystone)
Vor Freude macht er eine Rolle rückwärts. (Bild: Keystone)
Bild: Keystone
Bild: Keystone
Bild: Keystone
Bild: Keystone
Bild: Keystone
Bild: Keystone
Bild: Keystone
Bild: Keystone
Bild: Keystone
Bild: Keystone
Bild: Keystone
Bild: Keystone
Bild: Keystone
Bild: Keystone
Bild: Keystone
Bild: Keystone
Bild: Keystone
Bild: Keystone
Bild: Keystone
Bild: Keystone
Bild: Keystone
Bild: Keystone
Bild: Keystone

Schlussgang zwischen Reto Nötzli (weiss) und Pirmin Reichmuth. (Bild: Corinne Glanzmann / Neue LZ)

Der Pfäffikoner Reto Nötzli (25) hat den Schlussgang gegen Pirmin Reichmuth aus Cham für sich entschieden und gewinnt damit das 108. Innerschweizer Schwing- und Älplerfest. Mit einem «Brienzer» hat Nötzli vor 8500 Zuschauern den gross auftrumpfenden einheimischen Youngster Pirmin Reichmuth gebodigt. Der Sieger Reto Nötzli ist überglücklich: «Dass ich hier als Sieger nach Hause fahre, hätte ich nie erwartet», so Nötzli überglücklich in einem Interview gegenüber dem Zentralschweizer Fernsehen Tele 1.

Philipp Laimbacher auf Platz zwei

Zuvor war Nötzli stets an der Spitze der Rangliste anzutreffen. Einzig im Startgang gegen Martin Zimmermann konnte er sich nicht durchsetzen. Einen wegweisenden Sieg feierte Nötzli im fünften Gang gegen Bruno Müller, der gleichzeitig den Einzug in den Schlussgang bedeutete.

Schlussgangverlierer Pirmin Reichmuth (1,96 m) war lange der tonangebende Mann des Tages. Der erst 18-jährige Sennenschwinger überzeugte mit seiner blitzsauberen Schwingweise. Im dritten Gang brachte er Daniel Bösch beim Unentschieden zwei Mal an den Rand einer Niederlage.

Hinter Sieger Nötzli landete Philipp Laimbacher auf Rang 2. Er verlor zwar zum Auftakt gegen Thomas Sempach unglücklich, zeigte danach aber eine tadellose Leistung und ist sicherlich auf dem Weg seine Form der besten Tage wieder zu finden. Auch Benji von Ah hat mit seinem Auftritt (Rang 3) bewiesen, dass mit ihm zu rechnen ist. Immerhin war dies das erste Fest seit mehreren Wochen für den Obwaldner.

Am 108. Innerschweizer Schwing- und Älplerfest griffen am Sonntag insgesamt 253 Schwinger zusammen. Darunter waren 20 eidgenössische Kranzgewinner. Rund 8‘500 Zuschauer verfolgten das Geschehen bei schönstem Wetter in den Sägemehlringen in der Schwingarena im Röhrliberg-Areal in Cham.

nop/si