Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

SCHWINGEN: Wicki Topfavorit in Wolhusen

Der Bad-Schwinget in Wolhusen vom Sonntag steht ein wenig im Schatten des Zuger Kantonalen. Es ist der älteste Rangschwinget in der Zentralschweiz und wurde 1906 zum ersten Mal ausgetragen.
Feierte bei seinen sechs Einsätzen fünf Siege: der Sörenberger Joel Wicki. (Bild: Peter Schneider/Keystone (Interlaken, 27. August 2017))

Feierte bei seinen sechs Einsätzen fünf Siege: der Sörenberger Joel Wicki. (Bild: Peter Schneider/Keystone (Interlaken, 27. August 2017))

Für das Kräftemessen werden bei der Schulanlage Aemsere (ab 11 Uhr) rund 100 Teilnehmer erwartet. Allerdings hat sich noch kein eidgenössischer Kranzschwinger angemeldet.

Als Topfavorit startet Joel Wicki, der mit dem zweiten Platz letztes Jahr am Unspunnen-Schwinget für eine grandiose Leistung gesorgt hat. Der Sörenberger stand in Wolhusen in den letzten beiden Jahren im Schlussgang, wurde aber auf dem Zielstrich jeweils noch abgefangen: 2016 durch den Schwingerkönig Kilian Wenger und 2017 völlig überraschend durch Michael Müller. Trotz dieser Niederlage klassierte sich der 21-Jährige im Vorjahr als Sieger im Rang 1b.

In Wickis Windschatten dürften der Titelverteidiger Michael Müller, Ronny Schöpfer, Damian Egli, Christoph Bernet, Michael Graber und der mehrfache Schweizer Meister im Ringen Thomas Suppiger um eine Spitzenklassierung kämpfen. Die letzten Anmeldungen sind kurz vor Wettkampfbeginn noch möglich. Auf den Sieger wartet das Jungrind Nora. (sige)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.