SCHWINGEN: Wieder siegt ein Luzerner in Ibach

Mit Sven Schurtenberger gewann wie schon letztes Jahr ein Luzerner Gast den Frühjahrsschwinget in Ibach SZ. Nach einem fulminanten Start mit vier Siegen und einem Remis gegen das Talent Ralf Schelbert traf er im Schlussgang erneut auf Mike Müllestein

Drucken
Teilen
Sven Schurtenberger trifft im 1. Gang des Brünig-Schwinget auf Armon Orlik. (Bild: Urs Flüeler / Keystone (Rigi, 9. Juli 2017))

Sven Schurtenberger trifft im 1. Gang des Brünig-Schwinget auf Armon Orlik. (Bild: Urs Flüeler / Keystone (Rigi, 9. Juli 2017))

Bereits im ersten Angriff kam der Buttisholzer unter die Räder, überstand diese Situation aber glänzend. Danach gewann Schurtenberger zunehmend die Oberhand. Nach sieben Minuten siegte der 26-Jährige mit der Kombination Kopfgriff/Hüfter.

«Ich wollte gegen Müllestein nicht gleich in einen Hammer laufen. Doch genau das passierte mir beim ersten Angriff. Je länger der Kampf dauerte, umso besser kam ich in die Gänge», sagte der letztjährige Aufsteiger mit den beiden Kranzfestsiegen am Urner und auf der Rigi. Die Form stimme. Viel dazu beigetragen hätten die beiden WK-Aufenthalte mit Spitzenschwingern in Magglingen im Januar und März.

Erstmals erreichte Mike Mülle­stein am Heimfest den Schlussgang. «Es ist ärgerlich, zweimal gegen den gleichen Gegner zu verlieren. Ich bin mit meiner Leistung dennoch zufrieden», so der 35-fache Kranzgewinner. Der Eidgenosse Alex Schuler klassierte sich punktgleich mit Christian Odermatt, Marco Fankhauser und dem Nichtkranzer Niklaus Scherer auf Rang zwei. Nach fünf Gängen lag Martin Grab punktgleich mit Schurtenberger hinter dem führenden Müllestein. Weil der Altmeister jedoch gegen Stefan Stöckli überraschend verlor, verpasste er den Schlussgang.

Christian Schuler siegt in Pfäffikon überlegen

Mit sechs Siegen dominierte Christian Schuler den Frühjahrsschwinget in Pfäffikon SZ. Im Schlussgang siegte er, wie schon im dritten Gang, gegen Florian Hasler. Der 30-Jährige gewann in Pfäffikon bereits zum fünften Mal. Mitfavorit Reto Nötzli fiel mit zwei Gestellten früh aus der Entscheidung. (sige)

Ibach. Frühjahrsschwinget (173 Schwinger/950 Zuschauer). Schlussgang: Sven Schurtenberger (Buttisholz) bezwingt Mike Müllestein (Steinen) nach 7:08 Minuten mit Kopfgriff/Hüfter. – Rangliste: 1. Schurtenberger 58,00. 2. Christian Odermatt (Ennetmoos), Alex Schuler (Rothenthurm), Niklaus Scherer (Escholzmatt), Marco Fankhauser (Hasle), je 57,25. 3. Müllestein, Philipp Gloggner (Ruswil), Michael Gwerder (Brunnen), Stefan Kennel (Oberarth), Benjamin Gapany (Marsens), Martin Grab (Rothenthurm), Ralf Schelbert (Bisisthal), je 57,00. 4. u. a. Andi Imhof (Attinghausen) 56,75.

Pfäffikon. Frühjahrsschwinget (116 Schwinger/1100 Zuschauer). Schlussgang: Christian Schuler (Rothenthurm) bezwingt Florian Hasler (Vorderthal) nach 6:45 Minuten mit Wyberhaken. – Rangliste: 1. Schuler 59,50. 2. Joel Ambühl (Hergiswil LU) 58,25. 3. Hasler 57,25. 4. Roger Baumann (Schattdorf), Michael Müller (Kottwil), Roger Rychen (Mollis) und Ueli Hegner (Siebnen), je 57,00. 5. Reto Nötzli (Pfäffikon SZ) 56,75.

Oberhallau. Frühjahrsschwinget (62 Schwinger, 1200 Zuschauer). Schlussgang: Jeremy Vollenweider (Marthalen) gegen Christian Lanter (Kollbrunn) nach 10 Minuten gestellt. – Rangliste: 1. Yanick Klausner (Benzenschwil) und Joel Strebel (Aristau), je 57,25. 2. Andreas Döbeli (Sarmenstorf) und Dominik Schmid (Hundwil), je 57,00.

Thal. Rheintal-Oberländisches Verbandsschwingfest (95 Schwinger/2700 Zuschauer). Schlussgang: Armon Orlik (Maienfeld) siegt Domenic Schneider (Friltschen) nach 5:25 Minuten mit Kurzkonter.

Zäziwil. Frühjahrsschwinget (145 Schwinger/1400 Zuschauer). Schlussgang: Christian Stucki (Lyss) gegen Thomas Sempach (Heimenschwand) nach 10 Minuten gestellt. – Rangliste: 1. Matthias Aeschbacher (Rüegsauschachen), Christian Gerber (Röthenbach), Adrian Klossner (Horboden), je 58,25. 2. Stucki 57,50.