Seewen schafft Aufstieg im allerletzten Spiel

Riesengrosse Freude in der Eishalle Zingel. Die Eishockeyspieler Seewens haben das Saisonziel erreicht.

Drucken
Teilen
Die siegreichen Seewner feiern den Aufstieg in die 1. Liga. (Bild: Erhard Gick / Neue SZ)

Die siegreichen Seewner feiern den Aufstieg in die 1. Liga. (Bild: Erhard Gick / Neue SZ)

Fünf Spiele brauchte es, bis feststand, dass der EHC Seewen in der kommenden Saison in der 1. Liga spielen wird. Umso grösser aber war die Freude bei Spielern und Zuschauern, als am Samstag der EHC Seewen nach einem starken letzten Spiel als Sieger feststand. Seewen besiegte ein starkes Dürnten.

Die beiden Mannschaften standen verdient im Final. Sie waren während der Saison immer an der Spitze der Rangliste anzutreffen. Offenbar griff der EHC-Coach in der ersten Drittelspause zu einem besonderen psychologischen Kniff. Er packte seine Spieler bei der Ehre. Und diese zeigten den über 1000 Zuschauern in der Zingel-Halle danach ihr allerbestes Eishockey. Die konstante Mannschaftsleistung in der ganzen Saison zahlte sich schliesslich am Saisonende für einmal aus.

red

<span class="m-black">Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Montag in der Neuen Schwyzer Zeitung und als Abonnent kostenlos im E-Paper. </span>

Eishockey, Playoff-Final (Best of 5), 5. Partie: EHC Seewen - EHC Dürnten Vikings. Seewen gewinnt 4:1 und steigt in die 1. Liga auf.

Bild: Überschwengliche Freude,von links Daniel Sigg, Philipp Mauderli, Adrian Oggier, rechts Dean Schnüriger und weitere Fans und Spieler.

Seewen, 24. März 2012
Neue SZ/ erhard Gick (Bild: Erhard Gick/Neue SZ)
21 Bilder
Der jüngste Seebner Spieler, Dean Schnüriger (16/Mitte) hatte keinen Respekt vor Andy Rüegg (links) und Noel Brunner traf zweimal. Er war so etwas wie der Matchwinner.

Seewen, 24. März 2012
Neue SZ/ erhard Gick (Bild: Erhard Gick/Neue SZ)
Ab- und Überflieger Adrian Oggier, hier regelwidrig von Andy Rüegg und Noel Brunner zu Fall gebracht, war Torschütze Nummer 4. Rechts Marco Suter, hinten Robin Büeler.

Seewen, 24. März 2012
Neue SZ/ erhard Gick (Bild: Erhard Gick/Neue SZ)
Tor! Man freut sich über den dritten Seebner Treffer von Dean Schnüriger. (Bild: Erhard Gick/Neue SZ)
Jugendlicher Zauberer an der Scheibe. Dean Schnüriger ist der jüngste Spieler im Kader des EHC Seewen und traf zweimal in dieser Playoff-Finalpartie. Hinten Noel Brunner und Dürnten-Hüter Lorenzo Illien. (Bild: Erhard Gick/Neue SZ)
Harter Einsatz von Seewens Verteidiger Daniel Sigg mit Dürntens Top-Spieler Yves Rüegg. (Bild: Erhard Gick/Neue SZ)
Auf den Rängen wird gefeiert. Und der typische Schnauz^-das Playoff-Symbol der Spieler- wird ebenfalls zur Schau getragen. (Bild: Erhard Gick/Neue SZ)
Sensationeller Fabian Balmer. Mit seinen Paraden hielt er sein Team immer im Spiel: Ein Slappshot, über 200 Stundenkilometer schnell und makellos mit der Fanghand pariert. (Bild: Erhard Gick/Neue SZ)
60:00, Schlussirne, der EHC Seewen ist nicht mehr zu halten, die Mannschaft stürmt aufs Eis, der Aufstieg ist perfekt. (Bild: Erhard Gick/Neue SZ)
Sie haben den Sieg und den Aufsteig möglich gemacht: Seewens Coach Röbi Küttel (rechts) und sein Assistent Gion Veraguth. (Bild: Erhard Gick/Neue SZ)
Überschwengliche Freude, Verteidiger Silvan Holdener, Torhüter Fabian Balmer und Mario Mathis (rechts). (Bild: Erhard Gick/Neue SZ)
So sehen Sieger aus! Marco Suter mit Zigarre, hinten Christoph Anliker. (Bild: Erhard Gick/Neue SZ)
Der ist verdient! Seewens Kapitän Fabian Gull übernimmt den Pokal des Regionalmeisters von Ligaleiter Enrico Membrini. (Bild: Erhard Gick/Neue SZ)
Der ist verdient! Seewens Kapitän Fabian Gull übernimmt den Pokal des Regionalmeisters von Ligaleiter Enrico Membrini. (Bild: Erhard Gick/Neue SZ)
Einer der grossen Höhepunkte der Feier: Kapitän Fabian Gull bringt den Siegerpokal zur Mannschaft. Jetzt kann das Team sich nicht mehr zurückhalten; jetzt wird gefeiert!

Seewen, 24. März 2012
Neue SZ/ Erhard Gick (Bild: Erhard Gick/Neue SZ)
Der Kelch des Erfolgs wird herumgereicht. (Bild: Erhard Gick/Neue SZ)
Einer der grossen Höhepunkte der Feier. Der EHC Seewen ist Regionalmeister Ost und damit Aufsteiger in die 1. Liga. Von Philipp Mauderli gibt es die erste Champagnerdusche.

Seewen, 24. März 2012
Neue SZ/ Erhard Gick (Bild: Erhard Gick/Neue SZ)
Die Freude ist riesengross, auch auf der Punkterichterbank wid gefeiert mit Alois Schmidig, Othmar Marty und Mateja Eichhorn. (Bild: Erhard Gick/Neue SZ)
Ehrenrunde und Dankeschön der Mannschaft bei den Fans, angeführt von Kapitän Fabian Gull. (Bild: Erhard Gick/Neue SZ)
Eishockey, Playoff-Final (Best of 5), 5. Partie: EHC Seewen - EHC Dürnten Vikings. Seewen gewinnt 4:1 und steigt in die 1. Liga auf.

Bild: Entspanntes Lächeln bei Vereinspräsident Pierre Lichtenhahn und Ligaleiter Enrico Membrini.

Seewen, 24. März 2012
Neue SZ/ Erhard Gick (Bild: Erhard Gick/Neue SZ)
Eishockey, Playoff-Final (Best of 5), 5. Partie: EHC Seewen - EHC Dürnten Vikings. Seewen gewinnt 4:1 und steigt in die 1. Liga auf.

Bild: Festen, freuen, feiern, dr Pokal macht die Runde, von Kapitän Fabian Gul zu damian Schmidig, hinten Daniel Sigg und Stefan Schön, links Christoph Anliker, Adrian Oggier und Philipp Steiner.

Seewen, 24. März 2012
Neue SZ/ Erhard Gick (Bild: Erhard Gick/Neue SZ)

Eishockey, Playoff-Final (Best of 5), 5. Partie: EHC Seewen - EHC Dürnten Vikings. Seewen gewinnt 4:1 und steigt in die 1. Liga auf. Bild: Überschwengliche Freude,von links Daniel Sigg, Philipp Mauderli, Adrian Oggier, rechts Dean Schnüriger und weitere Fans und Spieler. Seewen, 24. März 2012 Neue SZ/ erhard Gick (Bild: Erhard Gick/Neue SZ)