SEMPACH: Tesfay und Matter gewinnen den Hellebardenlauf

Simon Tesfay und Daniela Matter gewinnen den Hellebardenlauf 2014. Tesfay bereits zum vierten, Matter zum ersten Mal.

Merken
Drucken
Teilen
Der Hellebardenlauf mit Start und Ziel in Sempach. (Bild: Philipp Schmidli)

Der Hellebardenlauf mit Start und Ziel in Sempach. (Bild: Philipp Schmidli)

Der 33.Hellebardenlauf hat am Samstag bei besten Wetterverhältnissen stattgefunden und auch dieses Jahr wieder unzählige Laufbegeisterte angezogen. Bei den Herren legte Simon Tesfay aus Uster die 16,1 Kilometer in einer Laufzeit von 53.53 zurück. Er gewinnt damit den Lauf nach 2004, 2010 und 2013 zum vierten Mal.

Bei den Frauen siegte Daniela Matter aus Sursee mit einer Zeit von 1:04.48.

Alleine bei den Schülerkategorien wurden über 500 Teilnehmer gezählt. Der nächste Hellebardenlauf findet am 27.Juni 2015 statt.

Marco Flury

Der Hellebardenlauf mit Start und Ziel in Sempach. (Bild: Philipp Schmidli)
26 Bilder
Bild: Philipp Schmidli
Zielsprint zwischen dem spaeteren Sieger Simon Tesfay (rechts) und Guta Fikru. (Bild: Philipp Schmidli)
Daniela Matter, Siegerin Hellenbardenlauf. (Bild: Philipp Schmidli)
Bild: Philipp Schmidli
Bild: Philipp Schmidli
Bild: Philipp Schmidli
Bild: Philipp Schmidli
Bild: Philipp Schmidli
Bild: Philipp Schmidli
Bild: Philipp Schmidli
Bild: Philipp Schmidli
Bild: Philipp Schmidli
Bild: Philipp Schmidli
Bild: Philipp Schmidli
Bild: Philipp Schmidli
Daniel Blaettler, Sieger des Hellebardino, (Bild: Philipp Schmidli)
Bild: Philipp Schmidli
Bild: Philipp Schmidli
Siegerin Hellebardino Frauen, Amy Leibundgut. (Bild: Philipp Schmidli)
Bild: Philipp Schmidli
Bild: Philipp Schmidli
Bild: Philipp Schmidli
Philippe Linder wird im Ziel von seinem Sohn erwartet. (Bild: Philipp Schmidli)
Bild: Philipp Schmidli
Bild: Philipp Schmidli

Der Hellebardenlauf mit Start und Ziel in Sempach. (Bild: Philipp Schmidli)

Hauptlauf 16.1km Herren
1. Tesfay Simon 1985 Uster TG-Hütten 53.53,4 ----- (12) 16-M20 1. 3.20
2. Fikru Guta 1990 Villmergen 53.53,7 0.00,3 (818) 16-M20 2. 3.20
3. Kadi Nesero 1986 Aarau Rohr 54.07,9 0.14,5 (817) 16-M20 3. 3.21
4. Ruckstuhl Lukas 1979 Wilen (Sarnen) 55.55,3 2.01,9 (4) 16-M30 1. 3.28
5. Odermatt Hugo 1971 Luzern 56.19,6 2.26,2 (3) 16-M40 1. 3.29
6. Linder Philippe 1978 Wilen (Sarnen) Parmino Racing Team 56.30,0 2.36,6 (2) 16-M30 2. 3.30
7. Marti Sven 1984 Buochs LA Nidwalden 57.41,6 3.48,2 (616) 16-M30 3. 3.35
8. Kobler Cyrill 1993 Neuendorf 58.08,6 4.15,2 (590) 16-M20 4. 3.36
9. Zimmermann Hannes 1993 Eich STV Sempach 58.39,9 4.46,5 (749) 16-M20 5. 3.38
10. Häfliger Guido 1962 Oberkirch LU 58.46,9 4.53,5 (542) 16-M50 1. 3.39

Hauptlauf 16.1km Frauen
1. Matter Daniela 1984 Sursee 1:04.48,9 ----- (103) 16-W30 1. 4.01
2. Grossrieder Monique 1975 Düdingen Ute Mückel Sebamed Triathlon T 1:05.28,7 0.39,8 (228) 16-W30 2. 4.04
3. Bitzi Sarah 1985 Emmenbrücke 1:06.49,5 2.00,6 (117) 16-W20 1. 4.09
4. Tanner Susanne 1974 Luzern VELORADO Racing Team 1:07.31,5 2.42,6 (207) 16-W40 1. 4.11
5. Aschwanden Martina 1975 Emmenbrücke 1:08.31,2 3.42,3 (108) 16-W30 3. 4.15
6. Fankhauser Beatrice 1959 Roggwil BE 1:08.35,1 3.46,2 (131) 16-W50 1. 4.15
7. Wüest Regula 1979 Grosswangen LZ Laufteam 1:08.57,5 4.08,6 (220) 16-W30 4. 4.16
8. Sestito Luzia 1969 Luzern Free Radicals 1:09.10,0 4.21,1 (199) 16-W40 2. 4.17
9. Troxler Patricia 1991 Sempach Stadt 1:09.53,4 5.04,5 (209) 16-W20 2. 4.20
10. Cabelduc Hedy 1971 Rain Läuferriege Migros 1:10.33,0 5.44,1 (226) 16-W40 3. 4.22