Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Kommentar

Seoanes Abgang beim FC Luzern: Enttäuschend, aber plausibel

Sportchef Cyril Aregger zum Wechsel von Trainer Gerardo Seoane zu den Berner Young Boys.
Cyril Aregger
Cyril Aregger.

Cyril Aregger.

Gerardo Seoane ist nicht mehr Trainer des FC Luzern. Der 39-Jährige hat sich entschieden, dem Lockruf von Meister Young Boys zu folgen und somit kommende Saison eine Champions-League-Mannschaft zu trainieren. Dem FCL, bei dem Seoane noch einen Vertrag bis Ende nächster Saison gehabt hätte, stehen nun schwierige Tage und Wochen der Trainersuche bevor.

Solche Wechsel sind im Profisport gang und gäbe. Spieler und Trainer wollen sich sportlich und finanziell verbessern, die romantische Idee der Vereinstreue ist dabei an einem ganz kleinen Ort. Und dennoch ist Seoanes Abgang etwas überraschend – und enttäuschend.

Überraschend, weil Seoane erst seit einem halben Jahr als Cheftrainer tätig ist. Allerdings hat sich Seoane in diesem halben Jahr einen hervorragenden Leistungsausweis erarbeitet und den abstiegsbedrohten FCL noch bis auf Platz 3 der Super League geführt.

Enttäuschend, weil der FCL nicht dafür belohnt wurde, dass er einem jungen Trainer die Chance in der Super League gegeben hat. Doch auch wenn sich das aufstrebende Trainertalent nie dahingehend äussern würde: Die Perspektiven, die der finanziell nicht auf Rosen gebettete FCL Seoane bieten konnte oder wollte, waren offenbar nicht attraktiv genug, um den laufenden Vertrag zu erfüllen. Aus Seoanes Sicht ist der Wechsel plausibel. Wie der FCL vor einem halben Jahr gibt ihm nun YB eine Chance, in der Karriere einen Schritt weiter zu kommen.

Über die genauen Abgangsmodalitäten herrscht Stillschweigen. Dem FCL ist zu wünschen, dass sich Seoanes Abgang zumindest finanziell ausbezahlt.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.