Sieg an Gisler – Laimbacher verletzt

Bruno Gisler heisst der unbezwungene Sieger des Nordwestschweizerischen Teilverbandsfest in Arlesheim. Der Innerschweizer Philipp Laimbacher verletzt sich.

Drucken
Teilen
Philipp Laimbacher fehlt beim Saisonhöhepunkt. (Bild: Manuela Jans/Neue LZ)

Philipp Laimbacher fehlt beim Saisonhöhepunkt. (Bild: Manuela Jans/Neue LZ)

Im Schlussgang reichte dem Solothurner aus Rumisberg Bruno Gisler vor 4500 Zuschauer ein Gestellter gegen den NOS-Gast Daniel Bösch aus Sirnach.

Damit feierte Bruno Gisler seinen dritten Kranzfestsieg in dieser Saison und bestätigte seine Leaderrolle im Nordwestschweizer Verband. Schwingerkönig Kilian Wenger platzierte sich nach missratenem Start mit zwei Gestellten gegen Mario Thürig und Andreas Henzer dank drei Siegen im vierten, fünften und sechsten Gang noch im zweiten Rang, den er mit Mario Thürig und Cedric Huber teilen musste.

Philipp Laimbacher war der grosse Pechvogel. Der Innerschweizer verletzte sich im ersten Gang gegen Gisler schwer am Knie (Verdacht auf Kreuzbandriss) und wird mit Sicherheit am Unspunnen-Schwinget in Intzerlaken fehlen.

Nordwestschweizerisches Schwingfest (127 Schwinger, 4500 Zuschauer). Schlussgang: Bruno Gisler (Rumisberg) und Daniel Bösch (Sirnach) stellen nach 12:00 Minuten. Rangliste: 1. Gisler 57,75. 2. Kilian Wenger (Horboden), Mario Thürig (Möriken) und Cederic Huber (Pratteln) je 57,50. 3. Bösch, Thomas Zindel (Günsberg), Martin Glaus (Schänis) und Edi Kündig (Ibach) je 57,00.

si