Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

SKI ALPIN: Alpin-Nachwuchs misst sich auf dem Gurschen

Der SC Gotthard Andermatt ist Organisator von zwei Swiss-Ski-JO-Punkterennen in der Disziplin Slalom. Diese werden am kommenden Samstag auf der Piste Mändli ausgetragen.
Die Urner zählen in ihren Kategorien in dieser Saison zum Favoritenkreis. Von links: Florine Traxel, Tom Walker und Yves Christen. (Bild: Josef Mulle)

Die Urner zählen in ihren Kategorien in dieser Saison zum Favoritenkreis. Von links: Florine Traxel, Tom Walker und Yves Christen. (Bild: Josef Mulle)

Nach intensiver Vorbereitung in den verschiedenen Trainingszellen (regionale Leistungszentren, Kantonalverbände und Klubs) fällt am Samstag, 16. Dezember, der Startschuss für den Nachwuchs von Swiss-Ski in die neue Wettkampfsaison. Die Rennen finden auf der Piste Mändli auf dem Gurschen statt. Es ist der früheste Saisonstart seit langem für die Nachwuchstalente.

«Dank der guten Zusammenarbeit mit der Skiarena Andermatt können wir bereits jetzt eine optimale Rennpiste am Gurschen bereitstellen», freut sich Hans Traxel, OK-Präsident der Veranstaltung. Der frühe Wettkampfstart ermöglicht es den Nachwuchsfahrern, schon zu Saisonbeginn die begehrten SSV-Punkte zu holen. Der Zentralschweizer Schneesportverband (ZSSV) wertet die beiden Slaloms am Gurschen auch als Selektion für die interregionalen Rennen vom 27. Dezember in Saanen.

Rund 250 Fahrer werden erwartet

Der SC Gotthard Andermatt zeichnet für die beiden Swiss-Ski-JO-Punkterennen in der Disziplin Slalom verantwortlich. Unterstützt wird das OK durch 50 Helfer. Startberechtigt sind Knaben und Mädchen der U12-, U14- und U16-Kategorien mit einer gültigen Swiss-Ski-Lizenz. Erwartet werden rund 250 Fahrer aus der gesamten Zentralschweiz, dem Tessin, dem Zürcher Skiverband und dem Ostschweizer oder Berner Oberländer Skiverband.

Gefahren werden zwei Slaloms, die von den beiden Kurssetzern Etienne Tobler und Gabriel Gwerder ausgeflaggt werden. Die Kaderathleten des Urner Skiverbandes darf man sicher dem Kreis der Favoriten zuordnen, obwohl der erste Wettkampf eher eine Standortbestimmung ist. Die Gesamtrangverkündigung findet dann ab 15.30 Uhr bei der Talstation der Gemsstockbahn statt.

Josef Mulle

redaktion@urnerzeitung.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.