Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

SKI ALPIN: Saisonabschluss auf hohem Niveau

An den beiden Swiss-Ski-Punkterennen am Samstag auf dem Gurschen waren die Nachwuchscracks der Zentralschweiz die grossen Abräumer. Beide Wettbewerbe wurden im Kombinationsmodus ausgetragen.
Josef Mulle
In perfekter Hocke rast der Schwyzer Mario Kamer zum Sieg in der Kategorie U16. (Bild: Josef Mulle (Andermatt, 8. April 2017))

In perfekter Hocke rast der Schwyzer Mario Kamer zum Sieg in der Kategorie U16. (Bild: Josef Mulle (Andermatt, 8. April 2017))

Josef Mulle

regionalsport@luzernerzeitung.ch

Es war eine Riesenarbeit, welches das OK an den zwei Swiss-Ski-Punkterennen zu stemmen hatte, denn es schrieben sich nicht weniger als 220 Nachwuchsalpine der Regionalverbände Zentralschweiz (ZSSV), Zürcher Skiverband, Ostschweizer Skiverband und Gäste aus dem Tessin in die Startlisten ein. Die Verantwortlichen, mit Hans Traxel und Walter Furrer, Präsident Skiklub Gotthard Andermatt, an der Spitze, dazu ein eingespieltes Team mit rund 40 Helferinnen und Helfer meisterten die Arbeit aber mit Bravour. Die Kurssetzer, Meck Zurfluh, Thomas Infanger und Ueli Häsler, hatten zudem anspruchsvolle, aber faire Parcours in die Piste Mändli gesteckt, und die Rutschequipen gaben der Veranstaltung einen Hauch von Weltcup-Stimmung.

Die Zentralschweizer Nachwuchsathleten, dazu gehören auch die Nachwuchstalente des Urner Skiverbandes, zeigten sich in allen Kategorien der Konkurrenz überlegen. In der ältesten Mädchenkategorie U16 gab es im ersten Rennen durch Delia Durrer (Beckenried-Klewenalp), Michèle Wicki (Schüpfheim) und Gioia Zeindler (Schwyz) ein reines ZSSV-Podest, während am Nachmittag zu den beiden ZSSV-Mädchen Flavia Lüönd (Rigi Hochfluh) und nochmals Gioia Zeindler die Toggenburgerin Nina Herren aufs Podest stieg. Bei den Knaben besetzten am Morgen Mario Kamer (Schwyz), Noah Bayl (Hergiswil) und Nando Reiser (Unterägeri) das Podest.

Am Nachmittag hiessen die Sieger dann Noah Bayl, Mario Kamer und Luca Baumann (Unterägeri), alles Angehörige des Zentralschweizer Schneesportverbandes. Doppelsiege feierten Luana Bösch (Engelberg, Mädchen U12) und Ania Christen (Bannalp Wolfenschiessen, Mäd­chen U14). Beide Siegerinnen gelten in der Region als unbestrittene Nachwuchshoffnungen. In der Knabenkategorie U14 war es Lenz Hächler (Oberwil-Zug), der sich mit den Verhältnissen auf der Piste Mändli am besten auseinandersetzte, und dies vor David Murer (Beckenried Klewenalp).

Yves Christen wird bester Urner

Für die Fahrer des Urner Skiverbandes holte Yves Christen (Gotthard Andermatt) die Kohlen aus dem Feuer. Er gewann beide Rennen in der Kategorie U12 überlegen vor Res Hächler (Oberwil-Zug). Im zweiten Durchgang stieg mit Robin Zurfluh (Attinghausen) eine weitere Urner Nachwuchshoffnung aufs Podest, nachdem ihm am Morgen Aure-lio Wyrsch (Valens) dieses Ziel noch knapp verwehrt hatte.

Weniger Erfolg war den Urner Mädchen beschieden, deren beste Vertreterin Julia Zurfluh (Isenthal) im ersten Wertungsdurchgang als Achte eine Top-10-Klassierung ergattern konnte. Florine Traxel (Gotthard Andermatt), die aussichtsreichste Anwärterin auf einen Kategoriensieg, schied bereits im ersten Rennen mit einer Oberschenkelverletzung aus.

Hinweis

Ranglisten unter: www.swiss-ski/Punkterennen

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.