Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

SKI ALPIN: Zentralschweizer Skinachwuchs im Slalom-Einsatz

Am Samstag kommt es am Ergglenhang auf Klewenalp zum Stelldichein des regionalen Skinachwuchses. Nachdem im Dezember der Slalomstart in Andermatt abgesagt werden musste, zählen nun beide Rennen für den ZSSV-Cup.
Delia Durrer möchte nun auch im Slalom brillieren. (Bild: PD)

Delia Durrer möchte nun auch im Slalom brillieren. (Bild: PD)

Walter Mathis, OK-Präsident des organisierenden Skiclubs Hergiswil, erwartet rund 200 Nachwuchsfahrer am Start. Und er hofft, dank der kompakten Schneedecke auf Klewenalp allen Wettkämpfern faire Bedingungen bieten zu können.

Zu den Favoritinnen im U16-Feld der Mädchen gehören aus einheimischer Sicht Michaela Imhasly (SC Büren-Oberdorf), Anja Christen (Bannalp) und Delia Durrer (Beckenried-Klewenalp). Aber auch die Schwyzerin Flavia Lüönd und die junge Engelbergerin Alessia Bösch werden beim Kampf um die Podestplätze ein gewichtiges Wort mitreden.

Delia Durrer freut sich auf die Rennen auf ihrem Hausberg. Sie gilt zwar als Riesenslalom-Spezialistin, wie ihr Sieg am internationalen Beltrametti-Rennen bewies, aber sie möchte nun ihre Fortschritte im Slalom unter Beweis stellen. Dass sie das Potenzial dazu hat, zeigte sie beim interregionalen Slalom in Saanen, wo sie mit einer Hundertstelsekunde Rückstand auf Platz 2 fuhr. «Ich will Gas geben, mit Risiko angreifen, auch wenn das wie letztes Wochenende beim nationalen Vergleich zu einem Ausfall führen kann», gibt sich das Energiebündel kämpferisch. Gute Resultate am Samstag auf Klewenalp wären ein weiterer kleiner Schritt auf Delias Weg zu ihrem Saisonziel: der Qualifikation für das Nationale Leistungszentrum und die Sportmittelschule Engelberg. Dass dabei die JO-Schweizer-Meisterschaft von Ende März am Klewenstock ein wichtiges Zwischenziel ist, liegt auf der Hand. Da möchte Delia, die Geräteturnen und Klavierspielen zum Ausgleich betreibt, auf das Podest steigen.

Zu den Favoriten für den Tagessieg bei den Knaben zählen Dario Siedler vom Stoos und Nando Reiser aus Unterägeri. Den Heimvorteil möchten Jan Arnold vom SC Büren-Oberdorf und der Buochser Andrin Mathis zu Spitzenplätzen nutzen. David Murer vom SC Beckenried-Klewenalp muss verletzungshalber zuschauen. (pd)

Hinweis

JO-Punkterennen auf Beckenried/Klewenalp. Samstag: 9.30 Start 1. Slalom. – 12.15 Start 2. Slalom (Piste Ergglen).

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.