Curling

Schweizerinnen siegen nach dramatischem Finish auch gegen Dänemark

Zweites Spiel, zweiter Sieg: Die Schweizer Curlerinnen um Skip Mirjam Ott schlagen die Däninnen mit Skip Lene Nielsen dank des letzten Steins 7:6.

Drucken
Teilen
Die Schweizerinnen starten gut gegen Dänemark.
6 Bilder
Nach drei Ends führen die Schweizerinnen mit 3:1.
Mirjam Ott konzentriert: Nach sechs Ends liegen die Schweizerinnen nach wie vor vorne (5:3).
Schweizer Curerinnen besiegen Dänemark mit 7:6
Doch im letzten End haben die Schweizerinnen den Vorteil des letzten Steins.
Skip Mirjam Ott nutzt den Vorteil des letzten Steins zum 7:6.

Die Schweizerinnen starten gut gegen Dänemark.

Keystone

Die Schweizerinnen erzitterten sich den zweiten Sieg. Sie lagen zwar stets in Führung - nämlich 1:0 (nach dem 1. End), 3:1 (3.), 5:3 (6.) und 6:4 (8.) -, am Ende entschied aber dennoch erst der letzte Stein des letzten Ends über Sieg oder Niederlage. Die Däninnen lagen beim Stand von 6:6 mit einem Stein nahe am Zentrum, Mirjam Ott stellte aber mit ihrem Schlussstein den 7:6-Sieg sicher.

Die Partie wurde auch geprägt von zahlreichen Fehlsteinen auf beiden Seiten. Für Mirjam Ott überwiegt aber eindeutig das Positive: "Zwei Siege zum Auftakt sind schon mal gut. Mit den Däninnen bekundeten wir in der Vergangenheit oftmals Schwierigkeiten. Die Fehlsteine bereiten uns noch kein Kopfzerbrechen. Wir befinden uns immer noch in der Startphase des Turniers, alle Teams müssen sich an die Spielbedingungen noch besser angewöhnen. Aber es ist auch klar, dass wir uns noch steigern müssen, wenn wir bis zum Schluss mitspielen wollen."

Das Schweizer Frauen-Team bestreitet am Dienstag noch ein zweites Spiel: Um 16 Uhr MEZ treffen die Schweizerinnen auf die Südkoreanerinnen, die am Vormittag ihre erste Olympia-Partie gegen Japan mit 12:7 gewonnen haben. Das Männer-Team des CC Adelboden bestreitet sein nächstes Spiel erst am Mittwoch.