Ski

Swiss-Ski stellt alle Veranstaltungen per sofort ein

Swiss-Ski stellt per sofort auf allen Ebenen die nationalen und internationalen Schneesport-Veranstaltungen ein.

Drucken
Teilen
Die Snowboardcrosser durften am Freitag noch fahren.

Die Snowboardcrosser durften am Freitag noch fahren.

KEYSTONE/SALVATORE DI NOLFI

Das Weltcup-Finale der Skicrosser in Veysonnaz, wo am Freitag die Snowboardcross-Rennen noch stattfinden konnten, wird am Samstag nicht mehr ausgetragen. Der Gesamtweltcupsieg geht bei den Frauen somit an die Schwedin Sandra Näslund (vor Fanny Smith). Bei den Männern stand der Kanadier Kevin Drury schon zuvor als Gesamtsieger fest.

Ebenfalls abgesagt ist der abschliessende Weltcup der Ski Freestyler in Silvaplana, der am Wochenende, 21./22. März, hätte stattfinden sollen. Der Bündner Andri Ragettli sicherte sich im Slopestyle den Gesamtsieg. Bei den Frauen triumphierte in der gleichen Disziplin die Westschweizerin Sarah Höfflin.

Von der Absage sind auch alle noch ausstehenden nationalen Meisterschaften betroffen, so unter anderem diejenigen der Alpinen im Val d'Anniviers und der Langläufer in Realp. Zudem ist Swiss-Ski daran, sämtliche im Ausland engagierten Athleten sowie Betreuer-Teams in die Schweiz zurückzuführen. Einzige Ausnahme sind die Biathleten, welche derzeit beim Weltcup in Kontiolahti engagiert sind. Sie werden mit einer Chartermaschine des Biathlon-Weltverbandes IBU nach dem letzten Rennen in die Schweiz zurückkehren.