Volleyball NLA

Endlich Klarheit für Volley Schönenwerd - Meisterschaft geht ohne Zuschauer weiter

Auf der Basis der neuen, schweizweit geltenden Vorgaben hat der Meisterschaftsausschuss von Swiss Volley entschieden, die Meisterschaft in der NLA bis auf weiteres fortzusetzen. Jedoch werden die Spiele künftig unter Ausschluss der Öffentlichkeit ausgetragen.

Nicolas Blust
Drucken
Teilen
Künftig werden die Spiele in der Volleyball NLA ohne Publikum ausgetragen.

Künftig werden die Spiele in der Volleyball NLA ohne Publikum ausgetragen.

Jörg Oegerli

Aufatmen bei Volley Schönenwerd. Nach der Bekanntgabe der neuen Schutzmassnahmen am Mittwochnachmittag herrscht nun auch in der obersten Liga im Volleyball Klarheit, wie der Meisterschaftsbetrieb fortgesetzt werden kann.

Bereits am Montag hat sich der Meisterschaftsausschuss von Swiss Volley in Absprache mit den NLA-Teams dazu entschieden, die Qualifikation, wenn möglich fortzusetzen, auch wenn dies unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfindet sollte. Nach dem Bundesratsentscheid am Mittwoch herrscht seit Donnerstag Klarheit, dass diese Pläne verwirklicht werden können.

Obwohl der Bund bis zu 50 Zuschauer bei Veranstaltungen erlauben würde, wird der Meisterschaftsbetrieb in der NLA bis auf Weiteres ohne Zuschauer durchgeführt, wie Swiss Volley am Donnerstag bekannt gab.

«Wir sind natürlich froh, dass wir weiterhin trainieren und spielen können», sagt Yves Roth, Diagonalspieler von Volley Schönenwerd. Ein Wermutstropfen bleibt jedoch: «Leider können wir nicht vor unseren Fans spielen.»

Die Spieler von Volley Schönenwerd werden weiterhin gemeinsam in der Halle trainieren können. Die Spieler von Volley Schönenwerd werden weiterhin gemeinsam in der Halle trainieren können.

Die Spieler von Volley Schönenwerd werden weiterhin gemeinsam in der Halle trainieren können. Die Spieler von Volley Schönenwerd werden weiterhin gemeinsam in der Halle trainieren können.

Patrick Luethy

Finanzielles Überleben vorerst nicht bedroht

Spiele ohne Zuschauer bedeuten natürlich auch ein Wegfallen von wichtigen Einnahmen für die Sportvereine. Bei Volley Schönenwerd macht man sich momentan noch keine allzu grossen Sorgen, da der Betrieb vor allem durch Sponsoren finanziert wird. Trotzdem ist für CEO Daniel Bühlmann klar, dass nicht die ganze Saison ohne Zuschauer stattfinden kann: «Wirtschaftlich wie auch sportlich ist das nicht denkbar. Ohne Zuschauer wird unser Produkt irgendwo auch hinfällig.»

Bis Ende Jahr erhofft sich Volley Schönenwerd eine langfristige Lösung, wie es mit der Meisterschaft weitergeht.