Fussball

Italgrenchen verliert klar gegen den FCG 15

Der FC Grenchen 15 (2.Liga) hat das mit Spannung erwartete Derby in den Sechzehntel-Finals des Solothurner Cup bei Italgrenchen (3.Liga) vor der stattlichen Kulisse von 350 Zuschauern auf der «Riedern» deutlich mit 5:1 gewonnen.

André Weyermann
Drucken
Teilen
Cupmatch Ital Grenchen - FC Grenchen Cupmatch Ital Grenchen - FC Grenchen (rot)
29 Bilder
Cupmatch Ital Grenchen - FC Grenchen Cupmatch Ital Grenchen - FC Grenchen (rot)
Cupmatch Ital Grenchen - FC Grenchen Cupmatch Ital Grenchen - FC Grenchen (rot)
Cupmatch Ital Grenchen - FC Grenchen Cupmatch Ital Grenchen - FC Grenchen (rot)
Cupmatch Ital Grenchen - FC Grenchen Cupmatch Ital Grenchen - FC Grenchen (rot)
Cupmatch Ital Grenchen - FC Grenchen Cupmatch Ital Grenchen - FC Grenchen (rot)
Cupmatch Ital Grenchen - FC Grenchen Cupmatch Ital Grenchen - FC Grenchen (rot)
Cupmatch Ital Grenchen - FC Grenchen Cupmatch Ital Grenchen - FC Grenchen (rot)
Cupmatch Ital Grenchen - FC Grenchen Cupmatch Ital Grenchen - FC Grenchen (rot)
Cupmatch Ital Grenchen - FC Grenchen Cupmatch Ital Grenchen - FC Grenchen (rot)
Cupmatch Ital Grenchen - FC Grenchen Cupmatch Ital Grenchen - FC Grenchen (rot)
Cupmatch Ital Grenchen - FC Grenchen Cupmatch Ital Grenchen - FC Grenchen (rot)
Cupmatch Ital Grenchen - FC Grenchen Cupmatch Ital Grenchen - FC Grenchen (rot)
Cupmatch Ital Grenchen - FC Grenchen Cupmatch Ital Grenchen - FC Grenchen (rot)
Cupmatch Ital Grenchen - FC Grenchen Cupmatch Ital Grenchen - FC Grenchen (rot)
Cupmatch Ital Grenchen - FC Grenchen
Cupmatch Ital Grenchen - FC Grenchen Cupmatch Ital Grenchen - FC Grenchen (rot)
Cupmatch Ital Grenchen - FC Grenchen Cupmatch Ital Grenchen - FC Grenchen (rot)
Cupmatch Ital Grenchen - FC Grenchen Cupmatch Ital Grenchen - FC Grenchen (rot)
Cupmatch Ital Grenchen - FC Grenchen Cupmatch Ital Grenchen - FC Grenchen (rot)
Cupmatch Ital Grenchen - FC Grenchen Cupmatch Ital Grenchen - FC Grenchen (rot)
Cupmatch Ital Grenchen - FC Grenchen Cupmatch Ital Grenchen - FC Grenchen (rot)
Cupmatch Ital Grenchen - FC Grenchen Cupmatch Ital Grenchen - FC Grenchen (rot)
Cupmatch Ital Grenchen - FC Grenchen Cupmatch Ital Grenchen - FC Grenchen (rot)
Cupmatch Ital Grenchen - FC Grenchen Cupmatch Ital Grenchen - FC Grenchen (rot)
Cupmatch Ital Grenchen - FC Grenchen Cupmatch Ital Grenchen - FC Grenchen (rot)
Cupmatch Ital Grenchen - FC Grenchen Cupmatch Ital Grenchen - FC Grenchen (rot)
Cupmatch Ital Grenchen - FC Grenchen Cupmatch Ital Grenchen - FC Grenchen (rot)
Cupmatch Ital Grenchen - FC Grenchen Cupmatch Ital Grenchen - FC Grenchen (rot)

Cupmatch Ital Grenchen - FC Grenchen Cupmatch Ital Grenchen - FC Grenchen (rot)

Hansjörg Sahli

Auffälligste Spieler bei den Gästen waren Arben Alimusaj (3 Tore, 1 Assist) und Fabrizio Laus (2 Assist, 1 Tor). Der FCG 15 war sichtlich bemüht, sofort die Spielkontrolle zu übernehmen. Er wirkte konzentriert, still-und ballsicher. Da diesmal auch die Effizienz im Abschluss stimmte, sah Italgrenchen seine Hoffnungen auf eine Überraschung schon früh kompromittiert. Bereits nach 7 Minuten passte Arben Alimusaj den Ball mustergültig auf Fabrizio Laus.

Dieser, übrigens ein ehemaliger Ital-Junior, erzielte gegen seine einstigen Teamkameraden den FCG-Führungstreffer. Nach einer halben Stunde verwertete Arben Alimusaj einen Abpraller von Hüter Luca Amerzin nach einer Flanke von Dominique Sutter zum zweiten Treffer. Wermutstropfen für den FCG 15 kurz vor der Pause: Dzevahir Ramani reklamierte nach einem gelbwürdigen Foul seinerseits etwas gar heftig und wurde prompt des Feldes verwiesen.

Mit einem Mann mehr strebte Italgrenchen nun den Anschlusstreffer an, der FCG 15 liess aber auch jetzt nicht viel zu. Im Gegenteil. Der wiederum ungemein aktive Semir Ressil flankte nach einem seiner vielen Vorstösse auf Arben Alimusaj, der mit einem herrlichen Volley das dritte Tor für die Oberklassigen erzielte (54. Minute).

Nur 5 Minuten später fand aber auch das Heimteam eine Lücke in der gegnerischen Verteidigung und ihr Topskorer Fabian Frick köpfelte zum 1:3 ein. Die Mannschaft von Trainer Perparim Redzepi liess sich in der Folge nicht aus der Ruhe bringen, sondern erzielte durch Arben Alimusaj und Verteidiger Cyril Pickel noch die Tore zum 1:5-Schlussstand. Beide Male glänzte Fabrizio Laus mit der Vorarbeit.