Speerwurf-Olympiasieger startet in Luzern

Den Veranstaltern des Luzerner Meetings ist ein weiterer Coup gelungen. Nach Jelena Isinbajewa hat auch der Norweger Andreas Thorkildsen zugesagt.

Drucken
Teilen

Im vergangenen Jahr besuchte Andreas Thorkildsen nach dem Meeting in Zürich für einen Tag Luzern und ging dort mit seinem langjährigen Kumpel und ehemaligen Kontrahenten Terry McHugh, der für die Athletenverpflichtungen von Spitzen Leichtathletik Luzern verantwortlich ist, auf Sightseeing-Tour. Die beiden hatten dabei so viel Spass, dass McHugh nun nicht allzu grosse Probleme hatte, Thorkildsen zu einem Start beim Meeting am 21. Juli auf der Allmend zu bewegen. Thorkildsen will dabei den 2002 von Sergei Makarow aufgestellten Meeting-Rekord von 88,96 Metern anpeilen. Der 29-Jährige aus Norwegen gehört zu den wenigen Athleten, die wirklich alle wichtigen Titelkämpfe gewonnen haben, die es in ihrer Sportart zu gewinnen gibt.

Nach der russischen Stabhochspringerin Jelena Isinbajewa haben die Organisatoren von Spitzenleichtathletik Luzern auch Walter Dix, der amerikanischer Meister über 100 und 200 m verpflichtet. Der 25-Jährige gewann bei den Olympischen Spielen 2008 in Peking Bronze über 100 m (9,91) und 200 m (19,98). Vor einem Jahr stellte der Amerikaner beim Meeting in Luzern mit 9,88 Sekunden eine persönliche Bestleistung über 100 m auf.

sk/rem

Den ausführlichen Artikel lesen Sie im Sportteil der Neuen Luzerner Zeitung und ihren Regionalausgaben oder als AbonnentIn kostenlos im E-Paper.

Die zwischen 29 und 49 Franken teuren Sitzplatzkarten für das Luzerner Meeting vom Donnerstag, 21. Juli (ab 19.00), gibt es im Internet unter www.spitzenleichtathletik.ch oder beim Ticketcorner der «Neuen Luzerner Zeitung», Pilatusstrasse 12. Die Stehplatzkarten sind gratis.