Spono macht das halbe Dutzend voll

Sechstes Spiel, sechster Sieg – die Frauen der Spono Eagles wahren in der SPL 1 ihre weisse Weste.

Drucken
Teilen

(ss) Am Mittwoch gewannen die Nottwilerinnen zu Hause gegen Yellow Winterthur mit 30:26. Die Partie fand ohne Zuschauer in der Kirchmatte-Halle statt, weil in der SPZ-Halle Notbetten für Covid-19-Erkrankte eingerichtet worden sind. Der Wechsel der Heimstätte schien die Gastgeberinnen nicht zu stören, nach sechs Minuten führten sie bereits mit 5:1. Yellow Winterthur bereite ihnen danach aber einige Probleme, weil es nicht, wie gewöhnlich, im 6:0-System, sondern in einer 5:1-Formation deckte.

Die Zürcherinnen profitierten von Nottwils Verunsicherung und drehten den Rückstand bis zu 12. Minute in eine 6:5-Führung, später lagen sie sogar mit 10:7 vorne. Spono-Trainer Ike Cotrina nahm daraufhin das Timeout. «Nicht, weil ich sauer war. Sondern um meine Spielerinnen daran zu erinnern, wie sie sich gegen eine 5:1-Defensive zu verhalten haben», wie er erklärte. Sein Team fand anschliessend ins Spiel zurück, führte zur Pause mit 15:13 und brachte den Sieg ohne zu glänzen sicher über die Ziellinie. (ss)

SPL1

Nachtragspiel 5. Runde: Spono Nottwil – Yellow Winterthur 30:26.

Rangliste: 1. Spono Nottwil 6/12. 2. Brühl St. Gallen 6/10. 3. Zug 7/10. 4. Rotweiss Thun 4/6. 5. Kreuzlingen 5/4. 6. Yellow Winterthur 6/2. 7. Herzogenbuchsee 6/2. 8. GC Amicitia Zürich 6/0.

Nottwil – Yellow Winterthur 30:26 (15:13)

Kirchmatte. – 0 Zuschauer. – SR Feld/Müller.

Strafen: je 2-mal 2 Minuten.

Nottwil: Troxler/Schaller; Schardt (1), Jund, Irman (6), Matter (5), Hodel (6/2), Amrein (4), Csebits, Stähelin (3), Kashani (1), Decurtins (4), Rakaric.

Winterthur: Fischbacher; Vasic (1), Grozdanovska (12/3), Fabienne Albrecht (2), Stefanie Albrecht (2), Mössner, Chevalier (3), Rusert (2), Müller (3), Husmann (1), Vukotic.

Bemerkungen: Troxler pariert Penalty von Grozdanovska (29./14:12).

Aktuelle Nachrichten