SPORTGALA: Kaeslin und Röthlin sind die Stars des Abends

Die Kunstturnerin Ariella Kaeslin, Rollstuhlfahrerin Edith Hunkeler und Marathonläufer Viktor Röthlin wurden am Freitagabend zu den Zentralschweizer Sportlern des Jahres gewählt. An der Sport-Gala der Neuen Luzerner Zeitung siegten der EV Zug in der Kategorie Teams und der 1. Lucerne Marathon in der Kategorie Veranstalter.

Merken
Drucken
Teilen
Ein Schlussbild, wie es schöner nicht hätte sein können: Sämtliche Preisträger des Abends verabschiedeten sich in einem Regen golden glitzernder Papierschnitzel. (Bild Eveline Bachmann/Neue LZ)

Ein Schlussbild, wie es schöner nicht hätte sein können: Sämtliche Preisträger des Abends verabschiedeten sich in einem Regen golden glitzernder Papierschnitzel. (Bild Eveline Bachmann/Neue LZ)

Im KKL Luzern wurden die von der Leserschaft der Neuen Luzerner Zeitung und den Zentralschweizer Sportjournalisten gewählten Sportlerinnen und Sportler des Jahres 2007 geehrt. Die über 10'000 Einsendungen aus der Leserschaft zeigten, wie sehr der Anlass, der dieses Jahr bereits zum 11. Mal stattfand, in der Zentralschweiz verankert ist.

In der Kategorie Frauen siegte Ariella Kaeslin vor Dominique Gisin, Ski alpin und Silvana Bucher, Ski nordisch. Dominique Gysin erhielt zudem den mit 2000 Franken dotierten Prix Chapeau. Viktor Röthlin lag in der Kategorie Männer an erster Stelle vor dem Skispringer Andreas Küttel und dem Radfahrer Bruno Risi. In der Kategorie Teams gewannen die Eishockey-Spieler vom EV Zug vor dem Handballclub Kriens und den Ju-Jitsu Kämpfern Pascal und Remo Müller. Die Lauf-Organisatoren räumten in der Kategorie Veranstalter ab: Der 1. Lucerne Marathon siegte vor dem 30. Luzerner Stadtlauf und dem Fit-/Walk- und Lauftreff. Keine Überraschung gab es in der Kategorie Behindertensport: Die aus Australien per Telefonübertragung live zugeschaltete Rollstuhlfahrerin Edith Hunkeler gewann vor ihren Kollegen Marcel Hug und Beat Bosch.

Rund 540 Gäste aus Sport, Politik und Wirtschaft nahmen an der Sport-Gala teil, zu der auch ein exquisites Abendessen gehörte. Der Rainer Maria Salzgeber, der es als SF-Sportmoderator zu landesweiter Bekanntheit gebracht hat, moderierte den Anlass bereits zum dritten Mal mit viel Witz und Charme in bestem «Wallisertytsch». Saxofonist g-sax mit Sängerin Jessy How und als krönender Abschluss Francine Jordi, die neben dem aktuellen Hit «Dann kamst du» und einer Eurovision-Medley auch einen schweizerdeutschen Song aus ihrem kommenden Album zu Besten gab, sorgten für die musikalischen Höhepunkte der festlichen Gala im KKL Luzern. Diese wurde zum ersten Mal von der Neuen Luzerner Zeitung veranstaltet. Die Sportgala endete kurz vor Mitternacht mit einem unvergesslichen Schlussbild: Mit allen gewürdigten Sportlern und Sportlerinnen auf der Bühne im Goldschnitzel-Regen, dazu die von g-sax und seiner Partnerin live intonierte Version von Tina Turners «Simply the Best».

Nicht nur die besten drei Sportler jeder Kategorie durften eine Trophäe mit nach Hause nehmen – auch die Zuschauer gingen nicht leer aus: Beim Publikumswettbewerb gab es als zweiten Preis einen TV-Flachbildschirm im Wert von 1700 Franken zu gewinnen. Den Hauptpreis durfte Bettina Büchel aus Zug entgegennehmen: Suzuki-Schweiz-Chef Hanspeter Bachmann händigte ihr den Wagenschlüssel für einen Suzuki Swift im Wert von 25'000 Franken aus.

scd