Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

SPORTKLETTERN: Zgraggen sichert sich Meistertitel

Sechs Mitglieder des Regionalkaders Sportklettern Zentralschweiz schafften es an der Schweizer Meisterschaft in die Finals der besten acht. An den Altdorfer Lukas Zgraggen kam auf der technisch anspruchsvollen Finalroute niemand heran.
Lukas Zgraggen zeigt bei den U14-Herren eine unschlagbare Leistung. (Bild: Joel Schweizer (Villars, 11. Juli 2017))

Lukas Zgraggen zeigt bei den U14-Herren eine unschlagbare Leistung. (Bild: Joel Schweizer (Villars, 11. Juli 2017))

Einen Tag nach dem Lead-und-Speed-Weltcup fand in Villars die Schweizer Lead-Meisterschaft in den Kategorien U12, U14 und U16 statt. 99 Jugendliche im Alter zwischen 10 und 15 Jahren liessen sich nicht vom regnerischen Wetter ablenken und demonstrierten ihr Können an den beeindruckenden Weltcup-Wänden. Auch elf Vertreter des Regionalkaders Sportklettern Zentralschweiz nah­men daran teil.

Es war der dritte Wettkampf im Rahmen des Mammut Youth Climbing Cup 2017, der in der Waadtländer Gemeinde ausgetragen wurde. Der erste Lead-Wettbewerb dieser Saison war auch gleich verbunden mit der Schweizer Meisterschaft.

Zentralschweizer brillieren mit Teamleistung

Mit sechs Athletinnen und Athleten in den Finals der besten acht zeigte die Equipe aus der Zentralschweiz eine sehr gute Teamleistung. In der Kategorie U12 erzielte Lina Zgraggen (Altdorf) mit Rang 3 ihr bislang bestes Er­gebnis an einem nationalen Wettkampf. Gianin Regli, ebenfalls aus Altdorf, kletterte auf den guten sechsten Rang.

Bei den U14-Herren gelang Lukas Zgraggen (Altdorf) in der technisch anspruchsvollen Finalroute eine sehr gute Leistung, an die niemand seiner Kategorie mehr herankam. Nach seinem Sieg an der Boulder-SM in Meiringen schaffte der Altdorfer somit das Double, in einem Jahr in den Disziplinen Lead und Bouldern zuoberst auf dem Treppchen zu stehen.

Lotta Waldleben (Udligenswil) und Ilia La Belle (Luzern) zeigten bei den U14-Damen ebenfalls Topleistungen. In der Wettkampfwertung lagen sie am Ende auf den Plätzen 4 und 5. In der Schweizer Meisterschaftswertung jedoch durfte sich Ilia La Belle die Silbermedaille umhängen lassen.

Abgerundet wurde das gute Gesamtergebnis der Zentralschweizer durch den Finaleinzug der Luzernerin Mia Hügin. Nach dem vierten Platz in der Quali­fikation beendete sie den Wettkampf schliesslich auf dem sehr guten fünften Rang.

Aus der Rangliste

U12 Damen: 1. Jil Couture, Biel; 2. Sina Willy, Scuol; 3. Lina Zgraggen, Altdorf. U12 Herren: 1. Romain Sabatier, Echandens; 2. Julian Rizzo, Astano; 3. Corsin Andreoli, Vignogn; 6. Gianin Regli, Altdorf. U14 Damen: 1. Lela Hentschel, Allschwil; 2. Anja Köhler, Wila; 3. Montaine Smit, Rüttihof. U14 Herren: 1. Lukas Zgraggen, Altdorf; 2. Silas Matzer, Thal; 3. Justin Glatthard, Meiringen. U16 Damen: 1. Zoé Egli, Hünibach; 2. Liv Egli, Hünibach; 3. Joëlle Niederberger, Oberhofen. U16 Herren: 1. Tim Bucher, Heiligkreuz; 2. Sascha Schwob, Füllinsdorf; 3. Marius Audenis, Fiez.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.