STADTLAUF 2008: 15'000 – nie gab es mehr Läufer in Luzern

Der 31. Luzerner Stadtlauf wartet mit einer Rekord-Beteiligung, viel Publikum und schönem Wetter auf.

Drucken
Teilen
Der 31. Luzerner Stadtlauf liess dank schönem Wetter und Rekord-Beteiligung jeden strahlen. (Bild Zisch)

Der 31. Luzerner Stadtlauf liess dank schönem Wetter und Rekord-Beteiligung jeden strahlen. (Bild Zisch)

Das Gedränge in der Stadt am Samstag war gross wie sonst nur an der Fasnacht. Keine Frage, der 31. Luzerner Stadtlauf zog die Massen an, sowohl Läufer als auch Schaulustige. Insgesamt rund 15'000 Teilnehmer hatten sich angemeldet, eine Rekordbeteiligung.

Laufen für einen guten Zweck
Wie schon im letzten Jahr waren die Temperaturen dank strahlendem Sonnenschein angenehm. Auch die bekannten Persönlichkeiten aus Wirtschaft und Politik, die am Solidaritätslauf teilnahmen, schwitzten – allerdings für einen guten Zweck. Die Einnahmen gehen laut Organisationskomitee vollumfänglich an den Solidaritätsfonds für Mutter und Kind (SOFO) Luzern.

Wie fit sie sind, zeigten auf der Strecke von der Bahnhofstrasse über die Reussbrücke unter anderem: Urs W. Studer, Luzerner Stadtpräsident; Markus Dürr, Luzerner Regierungsrat; Niklaus Bleiker, Obwaldner Regierungsrat und Bernard Kobler, Präsident der Luzerner Kantonalbank.

Der Gastkanton Obwalden zeigte Stärke
Erwin Bachmann, OK-Präsident des Luzerner Stadtlaufes, war am frühen Abend zufrieden: «Es ist eine Riesenstimmung in der Stadt und bisher verläuft alles unfallfrei und ohne Pannen.» Einzig der strahlende Sonnenschein weckt in ihm Bedenken. Nach einer so langen kühlen Zeit, sei die Sonne schon gewöhnungsbedürftig. «Ich hoffe nur, dass alle genug trinken.»

Der Gastkanton Obwalden reiste mit über 800 Teilnehmern an, das seien laut Bachmann rund dreimal mehr, als sonst üblich. Als die Läufer am Mittag in Luzern angekommen waren, wurden sie vom Stadtpräsidenten und von Regierungsrat Marcel Schwerzmann über die Seebrücke zum Rathaus begleitet. Für die passende musikalische Untermalung sorgte dabei die Musikgesellschaft Alpnach.

Nadine Aregger / Zisch

Die ausführliche Rangliste mit allen Namen und Zeiten finden Sie am Montag in der Beilage der Neuen Luzerner Zeitung und ihren Regionalausgaben.