Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Stadtlauf als Standortbestimmung

Rahel Blättler (LA Nidwalden) stand am letztjährigen Stadtlauf als Dritte auf dem Podest und war damit die beste Innerschweizerin bei der U20-Nachwuchs-Elite der Frauen. Nach einer langwierigen Lungenentzündung befindet sich die Stanserin nun im Wiederaufbau.
Freut sich auf das Rennen in Luzern: Rahel Blättler.Bild Hanspeter Roos

Freut sich auf das Rennen in Luzern: Rahel Blättler.Bild Hanspeter Roos

Stefanie Barmet

Bereits zum dritten Mal steht Rahel Blättler heuer bei der Nachwuchselite der Frauen an der Startlinie. Die Athletin der LA Nidwalden, die von Rolf Fölmli trainiert wird, freut sich auf das kurze, aber schnelle Rennen in der Luzerner Altstadt. «Es hat praktisch entlang der ganzen Strecke Zuschauer. Die Stimmung kurz vor dem Eindunkeln sorgt für ein ganz spezielles Erlebnis.» Im Vorjahr erreichte sie als beste Innerschweizerin Rang drei. «Ich hatte mir damals eine Platzierung in den Top 5 erhofft, dass ich einen Podestplatz schaffte, war cool.» Nach einer schwierigen Vorbereitung hofft Rahel Blättler, die fünf- bis sechsmal in der Woche trainiert, auch in diesem Jahr vorne mitlaufen zu können.

Trainings bei über 32 Grad

Im Sommer schloss die Nidwaldnerin aus Stans das Gymnasium mit der Matura ab. Während ihres Zwischenjahres leistete sie von No­­vember bis März einen freiwilligen Helfereinsatz im westafrikanischen Staat Benin. Bis Ende Januar absolvierte sie dabei bei Temperaturen über 32 Grad allein gute Trai­ningseinheiten. Doch dann wurde sie von einer Lungenentzündung gestoppt. «Aufgrund der mangelhaften medizinischen Versorgung vor Ort heilte die Entzündung nie richtig aus, ich erlitt bis im März immer wieder Rückfälle.» Erst nach ihrer Rückkehr in die Schweiz konnte sie die Entzündung der Lunge vollständig auskurieren. Nun befindet sich die 18-Jährige im Wiederaufbau. «Nach Ostern reiste ich für eine Woche mit der LV Langenthal ins Trainingslager nach Medulin. In Kroatien fand ich beste Bedingungen vor, was gute Trainingseinheiten zur Folge hatte. Danach erkrankte ich erneut, ich laboriere an einem Infekt», sagt die junge Frau aus Stans.

Zurzeit arbeitet Rahel Blättler im Service und bereitet sich nebenbei auf den Numerus clausus vor. «Ich möchte im Herbst mit dem Medizinstudium beginnen. Ich könnte mir für eine begrenzte Zeit durchaus vorstellen, in den USA zu studieren und in einem Team zu trainieren, so wie es mein älterer Bruder Mirko zurzeit praktiziert. Vorerst habe ich aber einen derartigen Aufenthalt nicht geplant.»

Fokus liegt auf Bahnrennen

Eine Woche nach dem Stadtlauf steht der Nidwaldnerlauf an, ehe sie der Fokus auf die Bahn verlegt. «Ich werde im Sommer Rennen über 1500, 3000 und erstmals auch über 5000 Meter absolvieren.» Sie hofft, am Stadtlauf wieder im Vollbesitz ihrer Kräfte zu sein, um so eine aussagekräftige Standortbestimmung zu erhalten. «Auch wenn die Vorbereitung nicht nach Wunsch verlief und ich nicht in der gleichen Form wie im Vorjahr bin, freue ich mich sehr auf das Rennen.»

Sibylle Häring ist Favoritin

Im Rennen der U20-Nachwuchs-Elite steigt Sibylle Häring (Fortuna Oberbaselbiet) als klare Favoritin ins Rennen. Die Baslerin lief an den letztjährigen U20-Europameisterschaften über 3000 Meter Steeple in den Final und wurde in derselben Disziplin Schweizer Vize­meis­terin bei den Aktiven.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.