STADTLAUF: Es gibt noch genug Startplätze

Bis Donnerstagabend haben sich über 13'500 Lauf-Freaks für den 38. Luzerner Stadtlauf vom kommenden Samstag angemeldet. Der erste Startschuss fällt 14.30 Uhr, die internationale Elite steigt um 20.36 Uhr ins Rennen.

Drucken
Teilen
Der Stadtlauf ist ein Erlebnis für die ganze Familie. (Bild: Philipp Schmidli)

Der Stadtlauf ist ein Erlebnis für die ganze Familie. (Bild: Philipp Schmidli)

Für Kurzentschlossene sind aber noch immer genügend freie Plätze für den grössten Laufsportanlass der Zentralschweiz vorhanden. Denn der Lauf durch die Altstadtgassen vermittelt ein spezielles und unvergessliches Lauferlebnis. Die Nachmeldestellen sind wie folgt geöffnet:

Heute Donnerstag und morgen Freitag zwischen 18 und 20 Uhr beim LZ Corner an der Pilatusstrasse in Luzern sowie am Samstag von 12.15 bis 17.45 Uhr bis jeweils zwei Stunden vor dem Kategorienstart im Untergeschoss des Luzerner Bahnhofs (Ausgang KKL).

Keine Nachmeldemöglichkeiten gibt es bei den Mannschaftsläufen für Schüler (Kategorien 2, 4, 11, 12). Ausverkauft ist der Firmengruppenlauf «City-Runners» (Kategorie 21). Besonders begehrt sind die Familienläufe mit Zeitmessung. Einzig in der Serie 4 (Kategorie 10/Startzeit 16.25 Uhr) sind noch freie Startplätze verfügbar.

Der erste Startschuss erfolgt um 14.30 Uhr. Den Solidaritätslauf (16.22 Uhr/660 m) wird von Olympiasiegerin Dominique Gisin aus Engelberg eröffnet. Der Erlös aus diesem Rennen kommt der Dargebotenen Hand Zentralschweiz zugut. Den Abschluss der 38. Auflage machen die mit Spannung erwarteten internationalen Eliterennen der Frauen und Männer (Start 20.36 Uhr). Die Siege führen über die beiden kenianischen Vorjahressieger Patrick Mugur Ereng und Cynthia Kosgei.

Mugur Ereng strebt im Männerfeld seinen vierten Stadtlauf-Triumph in Folge an. Er trifft unter anderem auf Abraham Kipyatich (Sieger Murtenlauf 2014) oder den Neo-Schweizer Tadesse Abraham, der im Februar in Barcelona in 1:00,42 Stunden einen neuen Schweizer Rekord über die Halbmarathon-Distanz gelaufen ist. Bei den Frauen heisst die grosse Favoritin Cynthia Kosgei. Maryanne Wanjiru (Stadtlauf-Siegerin 2012) und die routinierten Osteuropäerinnen Natalia Soloveva (Rus), Viktoriia Pogorielska (Ukr), Katarina Beresova (Slo) sowie die Luzern-Siegerin von 2010, Sonia Roman (Rum) gelten als härteste Widersacherinnen. Die einzige Schweizerin im Starterfeld, Jasmin Widmer aus Erstfeld, spielt in diesem Rennen nur eine Nebenrolle.

Hinweis:Alle Infos: www.luzernerzeitung.ch/stadtlauf und www.luzernerstadtlauf.ch