Fussball
Stark! Der SC Kriens startet mit einem Punktgewinn in die Saison

Trotz Corona-Schwächung gelingt dem SC Kriens der Saison-Auftakt am Mittwochabend: 1:1 auswärts beim ambitionierten FC Schaffhausen.

Turi Bucher
Drucken
SCK-Stürmer Lino Lang bejubelt den Treffer zum 1:1-Ausgleich.

SCK-Stürmer Lino Lang bejubelt den Treffer zum 1:1-Ausgleich.

Bild: Claudio Thoma/Freshfocus (Schaffhausen, 28. Juli 2021)

Das darf sich sehen lassen: Der SC Kriens entführt im ersten Spiel der Challenge-League-Meisterschaft 2021/22 einen Punkt aus Schaffhausen. Das 1:1 nach einem Pausenrückstand ist ein gutes Resultat für den SCK, denn der FC Schaffhausen hat diese Saison durchaus den Anspruch, zu den absoluten Spitzenteams zu zählen und gezählt zu werden.

Dabei fing die Partie für Kriens nicht gut an. Gerade einmal zwölf Minuten waren in der neuen Saison gespielt, da hatte der SCK schon seinen ersten Gegentreffer kassiert: Ivan Prtajin skorte für den FC Schaffhausen, nachdem sich die Krienser Verteidiger nach einem weiten Ball in den Strafraum uneinig gewesen waren. Nach dem Abgang des letztjährigen Liga-Torschützenkönigs Rodrigo Pollero wird Prtajin zusammen mit dem topaktuellen Stürmertransfer Joaquin Ardaiz (Lugano) für Schaffhausen eines der gefährlichsten Sturmduos der Challenge League bilden.

Nach dem 1:0 für das Heimteam glich sich das Geschehen aus. Allerdings: Prtajin traf kurz vor der Pause, in der 42. Minute, mit seinem Kopfball die Latte. Der Nachschuss eines Schaffhausers ins Kriens-Tor erfolgte aus einer Abseitsposition.

Statistisches Fazit der ersten Kriens-Halbzeit in der neuen Meisterschaft: Kriens (44%) hatte zwar weniger Ballbesitz als Schaffhausen, aber immerhin einmal mehr aufs Tor geschossen (2:1-Versuche).

FCL-Leihspieler Lang schiesst, Neitzke lenkt ab: 1:1-Ausgleich

Auch nach dem Seitenwechsel liessen die Krienser nicht locker. Und sie wurden mit dem Ausgleich belohnt: Der neue SCK-Trainer Davide Morandi schickte in der 62. Minute mit Lino Lang und Aziz Binous die beiden vom FC Luzern ausgeliehenen Talente auf den Platz, und drei Minuten später war das 1:1 perfekt. Lang drang links in den Strafraum ein, sein Schuss prallte vom Rücken des brasilianischen Schaffhausen-Captains André Neitzke ab und flog ins Tor.

Torhüter Amir Saipi (Schaffhausen) zum 1:1 bezwungen.

Torhüter Amir Saipi (Schaffhausen) zum 1:1 bezwungen.

Bild: Claudio Thoma/Freshfocus (Schaffhausen, 28. Juli 2021)

«Wir haben in der ersten halben Stunde der Partie zu passiv gespielt», sagte SCK-Coach Morandi nach dem Schlusspfiff. «Aber in der zweiten Halbzeit haben wir einen richtig guten Auftritt geboten, hätten sogar noch gewinnen können. Ich bin wirklich zufrieden mit meinem Team.»

Tatsächlich: In der 73. Minute tauchte Liridon Mulaj alleine vor dem Schaffhauen-Tor auf und hätte eigentlich das 2:1 für Kriens erzielen müssen. Doch Mulaj sah seinen Schussversuch von Keeper Amir Saipi abgewehrt. Kriens hatte am Schluss die Ballbesitz-Statistik auf 50:50 ausgeglichen und sieben Mal auf das Tor des Gegners geschossen. Demgegenüber stand nur ein einziger Torschuss des Heimteams von Trainer Murat Yakin (beim 1:0).

«Es ist ein hochverdienter Punktgewinn», bilanzierte auch Kriens-Sportchef Bruno Galliker. Und Morandi meinte hinterher: «Wir haben nur wenige Stunden, um durchzuschnaufen.» Denn bereits am Samstag (18.00) geht’s im Krienser Kleinfeld gegen den FC Thun weiter.

Schaffhausen – Kriens 1:1 (1:0)

Wefox Arena. – 1000 Zuschauer. – SR Turkes.

Tore: 13. Prtajin 1:0. 65. Neitzke (Eigentor) 1:1.

Schaffhausen: Saipi; Krasniqi, Neitzke, Padula, Axel Müller (46. Del Toro); Maouche (86. Talic), Lika, Serge Müller, Bislimi (86. Kastrati); Prtajin, Ardaiz (75. Mujcic).

Kriens: Neuenschwander; Urtic, Isufi, Mistrafovic, Busset; Yesilçayir (46. Bürgisser), Selasi, Aliu, Mulaj (74. Djorkaeff); Sessolo (62. Binous); Avdijaj (62. Lang).

Bemerkungen: Schaffhausen ohne Rodriguez, Hamdiu, Paulinho und Deronjic (alle verletzt). Kriens ohne Brügger (krank), Marleku, Alessandrini, Harambasic und Costa (alle verletzt). 41. Kopfball von Prtajin an die Latte. Verwarnungen: 11. Sessolo, 35. Aliu, 38. A. Müller, 71. S. Müller.

Das Maler- und Gipserunternehmen MVM AG unterstützt den SC Kriens für eine weitere Saison. Die Firma mit Sitz in Emmen ist seit 2017 SCK-Hauptsponsor.