Starker Auftritt mit Rang 5 in Magdeburg

Die Turnierreise der Krienser NLA-Handballer ins deutsche Sachsen-Anhalt erfolgreich brachte dem Team zwei knappe Niederlagen gegen klar favorisierte Bundesliga-Teams sowie am Sonntag einen Kantersieg gegen den isländischen Tabellenachten Akureyri.

Drucken
Teilen
Kriens Roman Schelbert (Archivbild Roger Zbinden)

Kriens Roman Schelbert (Archivbild Roger Zbinden)

Das Team liess an den zwei Spieltagen eine klar aufsteigende Tendenz erkennen, indem viele taktische Varianten erfolgreich ihre Feuertaufe in Ernstkämpfen erlebten. Sowohl Routiniers wie auch junge Spieler zeigten phasenweise sehr gute Szenen, was Trainer Torben Winther zu einem sehr positiven Fazit führte: «Ich bin sehr zufrieden. Wir sind als Team auf einem guten Weg.» Die kommenden zwei Wochen will das Team nun zum Feindschliff einsetzen. Dann wieder mit den zwei U19-Nationalspielern Nicolas Raemy und Fabio Baviera, die am Montag von der U19-Weltmeisterschaft in Argentinien zurückkehren, wo beide tragende Rollen spielten beim brillanten 6. Schlussrang der Schweizer Nachwuchsauswahl. .

Mit einem sehr guten Auftritt schlossen die NLA-Handballer des HC Kriens-Luzern ihre Turnierreise nach Mageburg ab. Gegen den isländischen Tabellenachten KA Akureyri dominierten die Zentralschweizer die Partie von A bis Z und erreichten mit einem 31:20-Sieg Rang 5 in diesem hochkarätig besetzten Turnier.Mit dem ersten Vollerfolg im Rahmen der laufenden Saisonvorbereitung zeigten die Zentralschweizer, dass sie als Mannschaft auf gutem Weg sind, ihr grosses Potenzial auszuschöpfen..

Basis für den starken Auftritt der Zentalschweizer gegen Akureyri war eine gute Deckung. Zusammen mit zwei starken Torhütern liess die Krienser Abwehr in der ersten Spielhälfte gerade mal 8 Tore zu. Dabei spielten die Innerschweizer ihre physischen Vorteile klar aus. In der Offensive wurde bewusst einiges getestet. Dabei konnte Trainer Winther mit Freude feststellen, dass sich das Team auch hier positiv weiterentwickelt hat. Hatten noch am Vortag die offensiven Deckungsavarainten der Gegner für viele unerzwungene Fehler gesorgt, hat das Team jetzt richtig reagiert und begonnen, passende Antworten darauf bereit zu haben. Offensiv entscheidend war gegen die Isländer ein Duo der Neulinge: Båverud glänzte als Skorer (8 Tore) genauso wie auch mit brillanten Pässen. Einer der Profiteure davon war Kreisläufer Bojan Beljanski (8 Tore).

Benedikt Anderes / HCK

HC Kriens-Luzern – KA Akureyri (ISL) 31:20 (16:8)

Spielverlauf: 3:3, 6:5, 10:6, 13:6, 16:7, 16:8; 20:9, 23:12, 26:15, 28:17, 28:18, 31:20

HC Kriens-Luzern: Schelbert / Aleksejev; Steiger, Nyffenegger (2), Hess (1), Stankovic (6), Fellmann (1), Beljanski (8), Båverud (8), Hedin (2), Petrig (3), Schumacher.

Bemerkungen: Kriens ohne Raemy und Baviera (U19-WM Argentinien), Schmid (geschont) und Willisch (verletzt). Strafen: Kriens 5, Akureyri 3 x 2 Minuten