Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

«Stötzu» isst sicher keine Pasta mehr

Der Krienser Stefan «Stötzu» Amstutz hat zwar sein Marathonziel verpasst, ist aber dennoch zufrieden.
Turi Bucher
Stephan Amstutz ist Mitglied der Laufgruppe Marathon Kriens. (Bild: Jakob Ineichen, Luzern, 22. Oktober 2019)

Stephan Amstutz ist Mitglied der Laufgruppe Marathon Kriens. (Bild: Jakob Ineichen, Luzern, 22. Oktober 2019)

Eine 3 ganz vorne, also eine Zeit unter 4 Stunden, das hatte sich der Krienser Stefan «Stötzu» Amstutz (46) für den dritten Marathon seines Lebens vorgenommen (siehe Link am Ende des Textes). Es hat nicht ganz gereicht: «In Horw, bei Kilometer 35 etwa, habe es ich gemerkt: Ich schaffe es nicht.» Am Schluss stand die Zeit von 4:07,56,4. «Im Kopf stimmte es, Luft hatte ich genug, aber die Beine wollten nicht», sagte Amstutz am Sonntagnachmittag.

Was er allerdings geschafft hat: «Ich bin ins Ziel gekommen, das war mir wichtiger.» Dort warteten bereits Ehefrau Isabel und der einjährige Sohn Phil. Danach gings im familiären Kreis zu Zwölft weiter zum Essen ins Luzerner Restaurant Barbatti. Amstutz nahm sich genüsslich die Menükarte vor und wusste schon zum vorneherein: «Ich bestelle sicher keine Pasta. Davon hatte ich vor dem Marathon genug.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.