Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

STREETHOCKEY: Oberwil Rebells meistern Hürde locker

Die Rebells gewinnen den Cup-Achtelfinal gegen das unterklassige Kernenried-Zauggenried mit 18:1. Noch eine Runde gilt es zu überstehen, ehe ein besonderer Höhepunkt wartet.
Gregory Blättler
Die Rebells mit Patrick Döbeli (oben) haben nach Anfangsschwierigkeiten in die Saison gefunden. (Bild: Stefan Kaiser (Zug, 2. Dezember 2017))

Die Rebells mit Patrick Döbeli (oben) haben nach Anfangsschwierigkeiten in die Saison gefunden. (Bild: Stefan Kaiser (Zug, 2. Dezember 2017))

Gregory Blättler

sport@zugerzeitung.ch

Morgenspiele sind immer schwierig, vor allem wenn sie auswärts gespielt werden müssen. Den Oberwil Rebells stand im Cup-Achtelfinal ein frühes Erwachen bevor: Die Reise ins Bernbiet nach Kernenried zum Erstligateam dauerte eineinhalb Stunden. Der Gegner hoffte ­natürlich auf einen Coup. Die Ausgangslage war nicht allzu schlecht, denn die Emmentaler spielten mit einem grösseren Kader und konnten mit dem gewohnten vier gegen vier Feldspieler auf eigenem Terrain antreten. Bis zum zweiten Drittel behauptete sich der Underdog und konnte trotz eines 0:2-Rückstands erhobenen Hauptes in die Pause gehen.

Dann aber brachen die Oberwiler über sie herein. Es hagelte Tore, und am Ende war der Klassenunterschied deutlich: 1:18. Der Ehrentreffer fiel infolge Misskommunikation in der Oberwiler Verteidigung.

Cup-Entscheidung fällt zu Hause

Fazit nach dem letzten Spiel des Jahres: Die Oberwiler Mannschaft kann trotz der ersten Saisonhälfte zufrieden sein. Nach einem holprigen Start fing sie sich und befindet sich jetzt wieder an der Tabellenspitze der NLA und auch immer noch im Cup-Rennen. Dieses ist in der laufenden Saison besonders reizvoll: Das Final-4-Turnier findet am 24. März in der heimischen Sika-Rebells-Arena statt.

Kernenried II – Rebells 1:18 (0:2, 0:7, 1:9)

Kernenried, 3 Zuschauer. – SR Gil/Burren. – Tore: 4. Meier (Müller Y.) 0:1. 8. Müller Y. (Kudela/Ausschluss Maibach M.) 0:2. 26. Rousal (Melliger) 0:3. 28. Kudela (Melliger, Meier) 0:4. 33. Döbeli (Kudela, Müller Y.) 0:5. 35. Stocker (Rousal) 0:6. 35. Döbeli 0:7. 35. Stocker (Melliger) 0:8. 37. Schürch D. (Eichenberger, Käsermann K.) 1:8. 37. Melliger (Müller Y.) 1:9. 42. Müller K. (Kudela, Meier) 1:10. 45. Döbeli 1:11. 47. Meier (Döbeli) 1:12. 47. Hohl (Rousal) 1:13. 48. Hohl (Döbeli) 1:14. 48. Melliger (Müller K.) 1:15. 49. Müller Y. (Kudela, Müller K.) 1:16. 59. Kudela (Hohl) 1:17. 60. Meier (Stocker) 1:18. – Strafen: 4-mal 2 Min. gegen Bulldozers Kernenried; 2-mal 2 Min. gegen Oberwil.

Kernenried-Zauggenried II: Strahm, Niffen­egger; Werren, Studer, Eichenberger, Schürch D., Maibach M., Wymann, Dummermuth, Scherrer, Schertenleib, Schürch D., Käsermann P., Hofer, Käsermann K.

Oberwil: Sidler; Kudela, Müller Y., Melliger, Meier S., Hohl, Stocker, Döbeli, Rousal, Hausherr, Müller K.

Bemerkungen: Oberwil ohne Melliger P., Bächler, Stucki, Meier R. (alle verletzt), Blättler, Müller T., Müller M., Iten, Nisevic und Beiersdörfer (alle abwesend).

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.