Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

STREETHOCKEY: Oberwil Rebells winkt die Rückeroberung der Spitzenposition

Die Oberwiler bestehen trotz anfänglicher Startschwierigkeiten die Prüfung gegen den SHC La Chaux-de-Fonds. Nach dem 9:4-Erfolg winkt in der kommenden Runde die Rückeroberung der Spitzenposition.
Gregory Blättler
Die Rebells mit Yves Stucki (Mitte) haben lange Zeit Mühe, den Tritt zu finden. (Bild: Sandra Schmid/Oberwil Rebells (Zug, 26. November 2017))

Die Rebells mit Yves Stucki (Mitte) haben lange Zeit Mühe, den Tritt zu finden. (Bild: Sandra Schmid/Oberwil Rebells (Zug, 26. November 2017))

Gregory Blättler

sport@zugerzeitung.ch

Oberwils Partie in der Sika-Rebells-Arena gegen den SHC La Chaux-de-Fonds begann atypisch: Nicht wie in den letzten paar Jahren mit einem Schaulaufen und einer schnellen Führung für die Rebells, sondern durch Kassieren eines Gegentores. Die Reaktion gelang der Oberwiler Mannschaft in der Folge, obwohl sie gute zehn Minuten auf den Ausgleichstreffer warten musste.

Die Basis für eine Wende war gelegt, und normalerweise lassen sich die Oberwiler nicht zweimal dazu bitten. Doch an diesem durchzogenen Nachmittag kam zunächst alles anders als erwartet. Mit Toren vor und nach der ersten Pause zeigten sich die Gäste auf jeden Fall siegesgewillt und konnten die 3:1-Führung auch bis fast zur Hälfte des Spieles behaupten. Dabei spielten aus Sicht der Rebells für einmal nicht die eigenen Strafen eine Rolle, sondern der aufsässige Gegner, der die lange Reise bestimmt nicht auf sich genommen hatte, um eine Niederlage einzustecken.

Die Wende für die Rebells sollte doch noch gelingen. Goran Nisevic läutete sie mit dem Anschlusstreffer im Powerplay ein. Wenig später legte er mit dem Zuspiel zum sehenswerten Ausgleichstreffer nach (29.). Nun gab es kein Halten mehr auf Seiten der Rebells – mit den Toren nicht, aber auch nicht mit den Strafen. Innerhalb von zwei Minuten wurden zwei zehnminütige Disziplinarstrafen gegen sie ausgesprochen. Das hätte sich angesichts des schmalen Kaders rächen können. Doch die Oberwiler waren nicht mehr aus dem Konzept zu bringen. Letztlich gewannen sie diskussionslos mit 9:4.

Diese Begegnung war eine gute Hauptprobe für die bevorstehenden Spiele. An den nächsten beiden Wochenenden warten der Tabellenführer SHC Belpa sowie der SHC Grenchen-Limpachtal. Gewisse Aspekte im Oberwiler Spiel müssen noch verbessert werden, doch schaut die Mannschaft um Trainer Tibor Kapanek positiv in die Zukunft. Ihr winkt im Erfolgsfall die Chance, die Tabellenführung in der NLA wieder zu übernehmen.

Nationalliga A

Rangliste: 1. Belpa 10/25. 2. Oberwil 10/24. 3. Sierre 10/20. 4. La Chaux-de-Fonds 10/17. 5. Grenchen-Limpachtal 9/16. 6. Martigny 9/11. 7. Bonstetten-Wettswil 9/6. 8. Kernenried-Zauggenried 9/5. 9. Bettlach 10/5.

Oberwil – La Chaux-de-Fonds 9:4 (1:2, 5:1, 3:1)

Sika-Rebells-Arena. – 112 Zuschauer. – SR Hostettler/Sakkas. – Tore: 1. Jutzi (Grand­jean) 0:1. 11. Kudela (Beiersdörfer) 1:1. 17. Guillaume (Rodrigues Soares) 1:2. 23. Calame (Di Loreto) 1:3. 28. Nisevic (Döbeli, Müller Y./Ausschluss Silvestri) 2:3. 29. Döbeli (Nisevic) 3:3. 38. Stucki/Ausschluss Tschantz 4:3. 38. Zwyssig (Stucki/Ausschluss Tschantz) 5:3. 39. Kudela (Müller Y.) 6:3. 42. Zwyssig (Steiger) 7:3. 43. Stucki (Zwyssig) 8:3. 53. Meier S. (Döbeli) 9:3. 59. Jutzi (Rohrbach, Bezançon) 9:4. – Strafen: 8-mal 2 Min. plus 3-mal 10 Min. (Meier S., Hohl, Stocker) gegen Oberwil; 6-mal 2 Min. plus 2-mal 10 Min. (Ziörjen, Silvestri) gegen La Chaux-de-Fonds. – Oberwil: Sidler, Pagano; Beiersdörfer, Kudela, Müller M., Döbeli, Müller Y., Hohl, Stocker, Meier S., Steiger, Stucki, Müller K., Meier R., Nisevic, Zwyssig.– La Chaux-de-Fonds: Ziörjen, Michel; Gamba, Pocarovsky, Grandjean, Jutzi, Rohrbach, Graber, Calame, Ferrington, Gerber, Tschantz, Bezançon, Guillet, Fleury, Rodrigues Soares, Silvestri, Di Loreto, Guillaume.– Bemerkungen: Oberwil ohne Melliger P., Bächler, Zumbühl, Rousal, Melliger R., Hausherr, Iten (alle verletzt), Blättler und Müller T. (beide abwesend).

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.