Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

STREETHOCKEY: Rebells setzen Festtag die Krone auf

Die Oberwiler haben erstmals in der Vereinsgeschichte ein Cupfinal-Turnier durchgeführt. Mit Erfolg, auch sportlichem: Das NLA-Team sorgte mit dem Cupsieg für den perfekten Abschluss.
Michael Wyss
Der Rebells-Captain Thomas Hohl reckt die Trophäe in die Höhe. (Bild: Christian Herberg Hildebrand (Zug, 24. März 2018))

Der Rebells-Captain Thomas Hohl reckt die Trophäe in die Höhe. (Bild: Christian Herberg Hildebrand (Zug, 24. März 2018))

Michael Wyss

sport@zugerzeitung.ch

«Ich bin wohl einer der glücklicheren und stolzeren Präsidenten im Moment», zeigte sich Maurus Schönenberger emotional. Der Präsident der Oberwil Rebells sagte dies wenige Sekunden, nachdem sein Team den Schweizer Cup gewonnen hatte.

Der 5:2-Erfolg über den NLA-Konkurrenten Grenchen-Limpachtal sorgte für viel Jubel in der Sika Rebells Arena in Zug. «Dass wir vor Heimpublikum den Titel holen, rundet einen perfekten Tag ab. Das ist grossartig. Zug erlebte nach der Weltmeisterschaft im Jahr 2015 wiederum Streethockey vom Feinsten, diesmal auf nationaler Ebene», führte Schönenberger aus.

Freudentaumel nach dem Oberwiler Cupsieg. Die Rebells gewinnen gegen Grenchen-Limpachtal mit 5:2. (Bild: Christian Herbert Hildebrand, Zuger Zeitung)
Der Captain Thomas Hohl reckt den Pokal in die Höhe. (Bild: Christian Herbert Hildebrand, Zuger Zeitung)
Moritz Hausheer mit Medaille. (Bild: Christian Herbert Hildebrand, Zuger Zeitung)
Riesenjubel in der Sika Rebells Arena. (Bild: Christian Herbert Hildebrand, Zuger Zeitung)
Oberwils Rousal muss nach einem Kopfstoss im Final vom Feld. (Bild: Christian Herbert Hildebrand, Zuger Zeitung)
Der Grenchner Bert Isch ist am Ball. (Bild: Christian Herbert Hildebrand, Zuger Zeitung)
Zweikampf zwischen Oberwils Tim Müller (links) und einem Grenchner. (Bild: Christian Herbert Hildebrand, Zuger Zeitung)
Schmerzen bei Grenchens Slanec. (Bild: Christian Herbert Hildebrand, Zuger Zeitung)
Auch Grenchens Fans machen Stimmung. (Bild: Christian Herbert Hildebrand, Zuger Zeitung)
Keine zu klein, ein Rebell zu sein. (Bild: Christian Herbert Hildebrand, Zuger Zeitung)
Bei den B-Junioren gewinnt der SHC Bulldozers Kernenried-Zaugenried den Cup. (Bild: Christian Herbert Hildebrand, Zuger Zeitung)
Fans aus dem Bernbiet freuen sich mit dem erfolgreichen Nachwuchs. (Bild: Christian Herbert Hildebrand, Zuger Zeitung)
Die im Herbst 2017 eingeweihte Arena hat ihren ersten Höhepunkt erlebt. (Bild: Christian Herbert Hildebrand, Zuger Zeitung)
13 Bilder

Streethockey: Cupfinal-Tag in Zug

Für die Oberwil Rebells ist es der achte Cupsieg in der Vereinsgeschichte. «Jeder Titel ist auf seine Art und Weise schön. Doch der heutige Cupsieg wird noch etwas spezieller sein, weil wir das vor heimischer Kulisse feiern durften», so Schönenberger.

«Positiv überrascht»

Die organisierenden Oberwiler verdienten sich unter ihrem OK-Präsidenten Oliver Marty (32) Bestnoten. Der Glencore Streethockey Final Four wurde von allen Seiten gelobt. «Das war beste Werbung für den Verein, die Sportart und unsere Arena. Es hat sich gezeigt, dass wir auch für grössere Anlässe das nötige Rüstzeug mitbringen. Alle Chrampfer haben einen hervorragenden Job gemacht. Ich bin sehr stolz. Dieser Tag wird in positiver Erinnerung bleiben», sagte Marty.

Begeistert war auch der Besucher Vincent Eberle (55) aus Zug: «Das war ein schöner Anlass, ein perfekter Tag. Die Rebells Arena ist sehr gelungen und eine super Sache. Die Infrastruktur stimmt und sie ermöglicht dem Verein, auch grössere Events durchzuführen. Ich habe zwei Söhne, einer spielt im EV Zug Eishockey im Nachwuchs, der andere spielt hier im Nachwuchs.»

Erstmals in der Arena weilte der 33-jährige Alex Skocic aus Rotkreuz: «Ich bin positiv überrascht und vor allem die Zuschauerzahlen haben mich beeindruckt. Streethockey interessiert mich, da ich früher selber einmal Inlinehockey spielte. Den Organisatoren spreche ich ein grosses Kompliment aus. Ich komme sicher wieder einmal ein Spiel besuchen.»

Rund 60 Personen – das Gros stellten Mitglieder der Oberwil Rebells – sorgten am Samstag für das Gelingen dieses Anlasses. Für den erstmalig in Zug durchgeführten Cupfinal-Turniertag wurde ein separates Organisationskomitee gegründet.

«Wir hatten heute während des gesamten Tages gegen 1000 Personen im Stadion. Das ist fantastisch, sicher auch durch das frühlingshafte Wetter begünstigt. Wir vom OK sind alle sehr happy und die vielen positiven Rückmeldungen sind sehr motivierend», bilanzierte Thomas Keiser (38), der für den Gastrobereich verantwortlich war. Übrigens wurden rund 450 Liter Bier ausgeschenkt.

Da liess es sich verschmerzen, dass die B-Junioren der Oberwil Rebells im Halbfinal ausschieden. Cupsieger wurde hier die Mannschaft aus Kernenried.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.