Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

STREETHOCKEY: Rebells starten überzeugend

Oberwil hat sein erstes NLA-Spiel in der neuen Sika-Rebells-Arena gegen den SHC Bettlach mit 12:1 für sich entschieden. Dennoch fallen auch kritische Worte.
Tim Müller
Schon knapp nach Spielhälfte führen die Oberwiler mit 5:0.

Schon knapp nach Spielhälfte führen die Oberwiler mit 5:0.

Tim Müller

sport@zugerzeitung.ch

Während des gesamten Spiels gegen Bettlach befanden sich die Oberwiler hauptsächlich in der gegnerischen Verteidigungszone und konnten dank ihrem schnellen Spiel den Gegner stetig unter Kontrolle halten. Die Zuger konnten sich einige Male effizient im Powerplay beweisen und auch bei fünf gegen fünf Feldspielern mit schönen Passkombinationen zu Toren kommen.

Trotz des 12:1-Siegs am Ende war es aber definitiv noch nicht ein Spiel auf dem höchsten Niveau der Rebells. Es fehlte phasenweise an Direktheit und Entschlossenheit, ausserdem nahmen sie zu viele unnötige Strafen, was Stürmer Patrick Döbeli bestätigt: «Natürlich können wir insgesamt sehr zufrieden sein mit dem Spiel. Doch an unserem Zweikampfverhalten und den daraus resultierenden Strafen müssen wir dringend arbeiten.» Döbeli übernahm auf Grund der Abwesenheit von Yves Stucki das Captainamt im Zuger Team.

Es waren nur die Überzahl-Situationen, die es dem SHC Bettlach ermöglichten, einige offensive Akzente zu setzen und vier Minuten vor Schluss den Ehrentreffer zu erzielen. Für den jungen Oberwiler Torhüter Tobias Jauch, der eine beachtliche Leistung zeigte, wurde es hauptsächlich bei numerischer Unterzahl gefährlich. «Es war für mich ein gelungener Auftakt. Trotzdem schmerzt es ein wenig, kurz vor Ende des Spiels dem Gegner ein Tor zugestehen zu müssen.»

Erfreulich für das ganze Team war unter anderem auch die Leistung der vielen jungen Spieler, die auf diese Saison hin neu von den A-Junioren in der NLA eingesetzt werden. «Die Integration der Junioren funktioniert sehr gut. Sie zeigten bereits im ersten Spiel, dass sie durchaus im Stande sind, Akzente zu setzen – das stimmt mich sehr positiv», sagte Patrick Döbeli.

Oberwil Rebells – Bettlach 12:1 (3:0, 3:0, 6:1)

Sika-Rebells-Arena. – 183 Zuschauer. – SR Friedli/Antonin. – Tore: 6. Müller T. (Meier S.) 1:0. 8. Blättler (Stocker/Ausschluss Schmid) 2:0. 10. Döbeli (Kudela, Rousal/Ausschluss Kiener F.) 3:0. 26. Stocker (Rousal, Kudela/Ausschluss Zbinden) 4:0. 33. Hausherr (Meier S./Ausschluss Krummenacher) 5:0. 38. Müller T. (Melliger R./Auschluss Meier R.!) 6:0. 42. Beiersdörfer (Nisevic, Müller M.) 7:0. 44. Nisevic (Müller K., Müller M.) 8:0. 46. Rousal (Blättler) 9:0. 50. Meier S. (Melliger R.) 10:0. 50. Rousal (Kudela, Döbeli) 11:0. 56. Ryser C. (Krummenacher, Kiener M./Ausschluss Melliger R.) 11:1. 58. Hausherr (Meier S., Melliger R.) 12:1. – Strafen: Oberwil: 9-mal 2 Min. gegen Oberwil; 7-mal 2 Min. gegen Bettlach

Oberwil: Jauch; Hohl, Müller T., Hausherr, Melliger R., Meier S., Kudela, Stocker, Blättler, Döbeli, Rousal, Beiersdörfer, Müller K., Nisevic, Müller M., Iten, Meier R.

Bettlach: Imholz, Imoberdorf; Krummenacher, Gloor, Mäder F., Mäder R., Zbinden, Steffen, Schmid, Stäheli, Kiener M., Kiener F., Marti, Ryser S., Wigger, Lüthi, Ryser C.

Bemerkungen: Oberwil ohne Melliger P., Bächler (beide verletzt), Stucki, Sidler, Müller Y., Tkac und Zumbühl (alle abwesend).

www.

Mehr Bilder vom Spiel: zugerzeitung.ch/bilder

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.