Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

SUPERBIKE: Krummenacher: Weltmeister 2018?

Randy Krummena­cher ist nicht nur gleich alt wie Dominique Aegerter. Der heute 27-Jährige steht, was das Talent betrifft, durchaus auf Augenhöhe mit dem Grand-Prix-Star. Aber er hatte im Laufe seiner zehnjährigen Grand-Prix-Karriere viel ­Verletzungspech und musste schliesslich im Herbst 2015 das Fahrerlager verlassen. Seine besten Klassierungen: ein Podest (3.) in der 125er-WM und ein 4. Platz in der Moto2-WM. Aber nur einmal (2010/125 ccm) kam er in der WM-Endabrechnung unter die Top Ten (9.). Ab 2011 fuhr Krummenacher die Moto2-WM, kam aber nie über einen 17. WM-Schlussrang hinaus.

Und so wechselte er für die Saison 2016 in die Superbike-Szene und holte auf Anhieb den 3. Platz in der Supersport-WM. 2017 stieg er in die Superbike-WM auf, musste die Saison aber wegen einer Handgelenk-Operation vorzeitig beenden und blieb mit einem 15. WM-Schlussrang etwas unter den Erwartungen. Nun ist er in die Supersport-WM zurückgekehrt, die in der Superbike-Szene der Moto2-WM im GP-Zirkus entspricht. Er gehört auf vorzüglichen Yamaha-Bikes 2018 zu den Titelanwärtern. Seine Medienpräsenz ist zwar im Vergleich zu den Zeiten im GP-Zirkus minimal. Aber er dürfte als Spitzenfahrer in der Supersport-WM nicht viel weniger verdienen als Dominique Aegerter. (kza)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.