Swiss Central Basket scheitert in den Schlusssekunden

Swiss Central Basketball verliert beim Tabellenelften Nyon trotz einer tollen Aufholjagd im Schlussviertel knapp mit drei Punkten Unterschied. Dabei sah es kurz vor Schluss eigentlich noch sehr gut aus für die Zentralschweizer:

Daniel Schriber
Hören
Drucken
Teilen

Es war SCB-Topscorer Joel Wright (33 Punkte), der sein Team mit einem Dreier sechs Minuten vor Schluss erstmals mit 76:75 in Führung brachte. Nach weiteren Körben von Wright und Harding Nana wuchs die SCB-Führung zwischenzeitlich auf vier Punkte. Der überraschende Sieg im Kellerduell schien tatsächlich möglich. Doch das dünne Polster reichte nicht. 18 Sekunden vor Schluss traf Nyon-Topscorer Maleye N’doye aus der Distanz zum 84:82. Obwohl Swiss Central anschliessend noch zwei Angriffsversuche hatte, gelang den Gästen kein erfolgreicher Abschluss mehr.

Bitter ist die jüngste Niederlage insbesondere deshalb, weil SCB nach der enttäuschenden 68:88-Cup-Niederlage gegen Monthey eine echte Reaktion zeigte und Charakter bewies. Obwohl die Mannschaft am Sonntag – nebst den Verletzten Zoccoletti und Jusovic – neu auch auf den Litauer Laurynas Samenas (Grippe) verzichten mussten, steigerte sich die Mannschaft im Vergleich zum Freitag deutlich. Letztlich waren es aber erneut unglückliche Aktionen die das Schicksal von Swiss Central besiegelten. So mussten sich die Zentralschweizer in den letzten 80 Sekunden nicht nur zwei vergebene Freiwürfe, sondern auch drei unglückliche Fehlpässe notieren lassen. Nach der starken Leistung in den vorhergehenden Minuten hätten Coach Danijel Eric und sein Team ein anderes Ergebnis verdient.

NLA, 14. Runde, Sonntag, Nyon . – Zuschauer: 500

BBC Nyon – Swiss Central 85:82 (55:43)

SCB: Nana 25, Mirza Ganic, Früh 5, Leucio 2, Price 12, Wright 33, Leucio , Mirnes Ganic 3, Plüss 2, Obim, Samenas. – Coach: Eric / Cokara. – Bemerkung: Sameneas (krank) wurde nicht eingesetzt. – abwesend: Zoccoletti, Jusovic (beide verletzt).