Swiss City Marathon 2021
Tipps von einem Jubiläumsläufer: «Zieht euch nicht zu warm an!»

Seit dem ersten Marathon in Luzern ist Gerard Büchler immer am Start. Hier sagt der Jubiläumsläufer, was sein Sohn damit zu tun hat und worauf Marathonneulinge achten sollten.

Drucken
Gerard Büchler läuft dieses Jahr seinen 14. Marathon.

Gerard Büchler läuft dieses Jahr seinen 14. Marathon.

Bild: PD

Wann haben Sie die Disziplin Marathon für sich entdeckt?

Als der erste Marathon in Luzern ausgeschrieben wurde, fragte mich mein damals 18-jähriger Sohn Patrick, ob wir als Vater-Sohn-Team diesen Marathon zusammen laufen wollen. Natürlich konnte ich nicht widerstehen. Unsere gemeinsamen Trainingseinheiten waren enorm schön und bereichernd – nicht nur in Bezug auf das Laufen. In diesem Jahr der Vorbereitung habe ich die Freude am Laufen, vor allem an den längeren Distanzen, entdeckt.

Welche Erinnerungen haben Sie an Ihren ersten Marathon?

Ich laufe «nur» den Marathon in Luzern. Mein erster Marathon war für mich Spannung pur, da ich keine Ahnung hatte, was mich erwartete. Während des ganzen Laufs konnte ich die Stimmung am Strassenrand miterleben, und das Publikum hat uns Läufer regelrecht über die Distanz getragen.

Zur Person

Gerard Büchler (58) wohnt in Nottwil und ist Geschäftsführer der Tanktrans-Pool. Er ist verheiratet und hat drei erwachsene Kinder und drei Grosskinder. Weitere Hobbys sind Biken, Wandern und Alphornspielen.

Was bedeutet Ihnen das Laufen?

Laufen ist mittlerweile eine Sportart, die für mich nicht mehr wegzudenken ist. Der Vorteil ist, dass ich von zu Hause aus loslaufen kann und keine Anfahrzeiten mit dem Auto brauche. Beim Laufen kann ich auch viel verarbeiten und Ideen entwickeln.

Warum nehmen Sie immer wieder am SwissCityMarathon teil?

Die Stimmung vor, während und nach dem Lauf ist einmalig. Dass bei der Marathondistanz zweimal die gleiche Strecke gelaufen wird, ist für mich heute sogar ein Vorteil, da Darbietungen und Publikum am Streckenrand konzentrierter wahrgenommen werden können.

Was zeichnet den SwissCity­Marathon für Sie aus?

Die ganze Organisation dieses Tages ist sehr beeindruckend. Was hier alles im Hintergrund gemacht wird, damit ein solcher Event überhaupt möglich ist, verdient absoluten Respekt.

Welche Tipps geben Sie Ma­rathonneulingen mit auf die Strecke?

Erstens: genügend Vorbereitung. Zweitens: die richtige Bekleidung, vor allem nicht zu warm anziehen. Drittens: den ersten Marathon eher gemächlich angehen, da man nicht weiss, was auf einen zukommt. Und viertens: geniessen!

Wie gehen Sie in diesem Jahr Ihren 14. Marathon in Luzern an?

Die Vorbereitungen sind grundsätzlich gleich wie in den anderen Jahren. Den Lauf selbst werde ich mit Sicherheit langsamer angehen, da in diesem Jahr keine Pacemaker zur Verfügung stehen.