SWISS CURLING LEAGUE A: Hess führt Zug in die Finalrunde

Dank 18 Punkten aus elf Spielen wird Zug um den Schweizer Meistertitel mitspielen dürfen. Auch zwei Luzerner werden mit von der Partie sein.

Drucken
Teilen
Yves Hess erreicht mit Zug Rang zwei in der Ausscheidung. (Bild: Christian H. Hildebrand (Zug, 1. Februar 2015))

Yves Hess erreicht mit Zug Rang zwei in der Ausscheidung. (Bild: Christian H. Hildebrand (Zug, 1. Februar 2015))

Mit Siegen über Grasshopper Zürich und Genève Citadelle sicherte sich das Zuger Quartett mit Skip Yves Hess, Rainer Kobler, Michael Müller und Fabian Schmid im Schlussteil der Meisterschaftsausscheidung der Elite die Teilnahme an der von sechs Mannschaften bestrittenen Finalrunde. Auf eigenem Klubeis und vor gut gelaunten Zuschauern mussten sich die von Martin Zürrer betreuten Hausherren im Spitzenspiel einzig wegen eines missratenen Take-outs Dübendorf mit 7:8 geschlagen geben.

Nebst den Zugern, der einzigen Zentralschweizer Vertretung in der Swiss League A, erreichten auch die Luzerner Bastian Brun, Third im Dübendorfer Team von Felix Attinger, und Florian Meister, Skip der neu formierten GC-Staffel, die Finalrunde. Brun blieb in Zug mit Dübendorf gegen Uzwil, Zug und Bern Zähringer ungeschlagen, Meister genügte zur GC-Promotion der Sieg gegen Bern Zähringer. Trotz zwei gewonnenen Partien verpasste der Zuger Kevin Wunderlin als Biel-Touring-Skip das Ziel. Zum erfolgreich aus der Ausscheidung hervorgegangenen Quartett Dübendorf/Zug/GC Zürich/Bern Zähringer werden in zehn Tagen in Flims auch die von der Ausscheidung dispensierten Spitzenteams von Genf (Peter De Cruz) und Adelboden (Marc Pfister) stossen. Der Sieger der Finalrunde ist Schweizer Meister und wird Swiss Curling Anfang April in Kanada (Edmonton) an den Weltmeisterschaften vertreten. Eine Zielvorstellung auch für Zug? «Mehr als auch schon», lautet die viel versprechende Antwort von Yves Hess. (fm)

Zug. Swiss Curling League A, Männer. Ausscheidung. Schlussrangliste (alle 11 Spiele/Ränge 1 bis 4 in der Finalrunde): 1. Dübendorf (Attinger) 20 Punkte. 2. Zug (Hess) 18. 3. Grasshopper (Meister) 16. 4. Bern Zähringer (Schwaller) 14. – Ausgeschieden: 5. Lausanne Olympique (Sciboz) 12. 6. Gstaad (Brunner) 12. 7. Bern Inter (Bangerter) 12. 8. Biel Touring (Wunderlin) 10. 9. Adelboden (Jungen) 8. 10. Uzwil (Bruggmann) 6. 11. Neuchâtel Sports (Porret) 4. 12. Genève Citadelle (Boada) 0.

Resultate CC Zug (Skip Yves Hess, Rainer Kobler, Michael Müller, Fabian Schmid; Coach Martin Zürrer): s. GC Zürich (Meister) 8:6 nach Zusatzend u. Dübendorf (Attinger) 7:8, s. Genève Citadelle (Boada) 7:2.