Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Tag zwei am ESAF: Das sind die Spitzenpaarungen

Die Spitzenpaarungen für den zweiten Wettkampftag des «Eidgenössischen» 2013 sind bekannt. Sie versprechen einen weiterhin spannenden Wettkampf. Nach dem zweiten Festtag ziehen die Verantwortlichen eine positive Zwischenbilanz.
Andi Imhof (oben) tritt am Sonntag gegen Matthias Siegenthaler an. Hier schwingt er gegen Michael Bless beim «Eidgenössischen» am Samstag. (Bild: Keystone)

Andi Imhof (oben) tritt am Sonntag gegen Matthias Siegenthaler an. Hier schwingt er gegen Michael Bless beim «Eidgenössischen» am Samstag. (Bild: Keystone)

In der ausverkauften Emmental-Arena erlebten die Zuschauer heute Samstag einen sportlich spannenden Wettkampf. Bereits im zweiten Gang kam es zur ersten Überraschung, als Wenger Kilian den zweiten Gang verlor, womit der Diemtigtaler in seinen Titelambitionen zurückgebunden wurde. Die Berner Schwinger waren wie erwartet stark. Nicht nur die Spitzenschwinger vermochten zu überzeugen, sondern auch die Mittelschwinger.

Die Spitzenpaarungen für den zweiten Wettkampftag lassen einen ebenso spannenden Kampf erwarten. Folgende Spitzenschwinger treten am Sonntag ab 7.45 Uhr gegeneinander an:

  • Christian Stucki – Raphael Zwyssig
  • Matthias Sempach – Jakob Roth
  • Bernhard Kämpf – Andreas Ulrich
  • Matthias Glarner – Markus Schläpfer
  • Matthias Siegenthaler – Andi Imhof
  • Philipp Reusser – Benji von Ah
  • Thomas Sempach – Werner Suppiger

Das OK zieht eine positive Zwischenbilanz des ersten Wettkampftags: Bei bestem Wetter besuchten über 90 000 Besucher das Festgelände. Bereits am Freitag, noch ohne Schwingbetrieb, war das Festgelände sehr gut besucht: mit 40 000 Personen am Festumzug und total rund 80 000 Besuchern auf dem Festgelände. Auch die Anreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln und der Individualverkehr nach Burgdorf verliefen reibungslos – die Festbesucher trafen rechtzeitig auf dem Gelände ein, wie die Veranstalter am Samstag mitteilen.

pd/nop

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.