Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

TENNIS: Auswärtige Frauen geben auf Ruopigen den Ton an

Die Tessinerin Kim Fontana beherrschte das gut besetzte Luzern Open auf Ruopigen. Martin Vacek hatte im schwächer besetzten Männerturnier leichtes Spiel.
Frank Marti
Scheiterte als letzte Innerschweizerin im Viertelfinal: Kristina Milenkovic. (Bild: Corinnne Glanzmann)

Scheiterte als letzte Innerschweizerin im Viertelfinal: Kristina Milenkovic. (Bild: Corinnne Glanzmann)

Dem TC Littau und namentlich der von Daniel Limacher angeführten Turnierleitung sei Dank. Zur Eröffnung der Aussensaison war hierzulande endlich wieder einmal Tennis bester nationaler Prägung zu sehen. Speziell illuster präsentierte sich die N2/R2-Konkurrenz der Frauen.

Kim Fontana (17) aus Pregassona erreichte aus der dritten Setzposition mit sprühenden Schlägen und Zweisatzsiegen über Sarah Meibom, ihre Tessiner Kollegin Katerina Tsygourova und die Thurgauerin Nadine Keller den Final. In diesem rang die neu für das NLB-Team Zofin­gen spielende Tessinerin ihre letzte Widersacherin Nicole Gadient in drei Sätzen letztlich doch sicher nieder.

In dem hauptsächlich von Juniorinnen besetzten Turnier spielte die siebenköpfige einheimische Abordnung mit insgesamt bloss drei Siegen nur eine untergeordnete Rolle. Dabei profitierte Kiara Cvetkovic noch vom Spielverzicht der erkrankten Tessinerin Grüninger. Im von Samira Giger gegen Tanja Grzan gewonnenen reinen Luzerner Duell war ein regionaler Erfolg gezwungenermassen vorgegeben.

Volejnicek und Christener: Aus im ersten Akt

Der aus der vierten Setzposition ins Turnier gegangenen Kristina Milenkovic aus Sursee blieb es vorbehalten, den einzigen «Auswärtstreffer» zu landen. Die NLB-Spielerin des TC Sursee hatte die Waadtländerin Alexandra Bakaldina jederzeit im Griff, musste sich im Viertelfinal aber der Zürcherin Nicole Gadient, der späteren Finalistin, geschlagen geben. Für Chiara Volejnicek und Corina Christener fiel der Vorhang nach jeweils ausgezeichneten Leistungen gegen Nadine Keller, beziehungsweise Liv Droishammer, nach drei ausgeglichenen Sätzen jeweils bereits im ersten Akt.

Manuel Bernhard gegen Finalgegner chancenlos

In der mit lediglich zwei auswärtigen Spielern besetzten Männerkonkurrenz hatte Nummer 1 Martin Vacek leichtes Spiel. Siege über den ins Seniorenalter gerückten Leuggern-Manager Christoph Back und Jan Viol bedeuteten den Finaleinzug. Im Schlussgang bodigte der TC-Horw-Cheftrainer in drei Sätzen den in der Schweiz wenig bekannten Deutschen Klaus Jank, der zuvor im Halbfinal Manuel Bernhard nur drei Games überlassen hatte.

Frank Marti

regionalsport@luzernerzeitung.ch

Luzern Open

Ruopigen-Cup. Frauen N2/R2 (25 Teilnehmerinnen). Vorrunde: Samira Giger (N4.58, Luzern) s. Tanja Grzan (N4.68, Luzern) 6:3, 6:4. Kiara Cvetkovic (R1, Geuensee) s. Rachel Julienne Grüninger (R1, Pregassona) w. o. Laura Tinello (R1, Genf) s. Aleksandra Jovanovic (R2, Emmenbrücke) 6:3, 7:5. Liv Drois­hammer (R1, Zürich) s. Corina Christener (R1, Schenkon) 3:6, 7:6, 6:4. – 1. Runde: Kristina Milenkovic (N3.40, Sursee/4) s. Alexandra Bakaldina (R1, Vevey) 6:4, 6:3. Leonie Küng (N2.21, Beringen SH/1) s. Cvetkovic 6:1, 6:3. Valentina Ryser (N3.41, Thun/5) s. Giger 6:1, 6:3. Nadine Keller (N4.49, Dussnang TG) s. Chiara Volejnicek (N3.43, Gisikon/6) 5:7, 6:3, 6:2. – Viertelfinals: Küng s. Ryser 6:4, 6:2. Nicole Gadient (N4.46, Adliswil ZH/7) s. Milenkovic 7:5, 6:1. Kim Fontana (N3.37, Pregassona TI/3) s. Katerina Tsygourova (N4.47, Monte Carasso TI/8) 6:0, 6:1. Keller s. Sandy Marti (N3.25, Venthône VS/2) 6:1, 6:0. – Halbfinals: Gadient s. Küng 6:4, 4:6, 6:4. Fontana s. Keller 7:5, 6:1. – Final: Fontana s. Gadient 4:6, 6:0, 6:0.

Männer N2/R2 (8 Teilnehmer). 1. Runde: Martin Vacek (N3.43, Kriens/1) s. Christoph Back (R1, Leuggern) 6:2, 6:2. Jan Viol (R2, Meggen) s. Cyrill Enz (R2, Kriens) 3:6, 6:3, 7:6. Manuel Bernhard (R1, Rotkreuz) s. Sandro Jaray (R2, Root) 6:0, 6:4. Klaus Jank (N3.56, Basel/2) s. Philippe Brigger (R2, Rothenburg) 6:0, 6:0. – Halbfinals: Vacek s. Viol 7:6, 6:2. Jank s. Bernhard 6:1, 6:2. – Final: Vacek s. Jank 2:6, 6:3, 6:2.

Männer R3/R6 (5). Schlussrangliste nach den Gruppenspielen: 1. Giuliano Muccia (R3, Aarburg) 4 Siege. 2. Aaron Terranova (R4, Buochs) 3. 3. Dario Sidler (R4, Horw) 2. 4. Alexander Süess (R4, Horw) 1. 5. Jonas Rössler (R6, Meisterschwanden) 0. – Muccia s. Terranova 6:1, 0:6, 6:2. Muccia s. Sidler 6:4, 2:6, 6:1. Muccia s. Süess 6:2, 6:4. Muccia s. Rössler 6:0, 6:0. – Terranova s. Sidler 3:6, 6:0, 6:2. Terranova s. Süess 6:3, 6:4. Terranova s. Rössler 6:0, 6:2. – Sidler s. Süess 3:6, 6:3, 7:5. Sidler s. Rössler 6:3, 6:1. – ­Süess s. Rössler 6:2, 6:1.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.