Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

TENNIS: Milenkovic auf Anhieb WTA 995

Kristina Milenkovic (16) und Kiara Cvetkovic (13), die beiden Vorzeigeschülerinnen aus Michael Birners Talentschmiede in Sursee, haben sich die Sommer­ferien zunutze gemacht und mit starken Leistungen auf internationaler Ebene auf sich aufmerksam gemacht.
Macht international auf sich aufmerksam: Kristina Milenkovic. (Bild: Pius Amrein (Neue LZ) (Luzerner Zeitung))

Macht international auf sich aufmerksam: Kristina Milenkovic. (Bild: Pius Amrein (Neue LZ) (Luzerner Zeitung))

Die spezielle Vorbereitung auf die Sommersaison in Tschechien und der anschliessend an den Turnieren gezeigte Eifer zeigen Wirkung. Massive Verbesserungen in den internationalen Ranglisten sind für die beiden NLA-Aufsteigerinnen des TC Sursee der verdiente Lohn.

Milenkovics Vorstoss in die Weltrangliste der Profispielerinnen darf geradezu als spektakulär bezeichnet werden. Die innerhalb der letzten vier Wochen in den Main Draws der 15'000 Dollarturniere in Caslano, Sion und im süddeutschen Badenweiler erzielten sechs Einzelerfolge gegen die Schweizerinnen Ryser, Crivelletto und Karamoko sowie die Spanierin Giraldo Requena, die Schwedin Rosenqvist und die Inderin Tatachar Venugopal haben Milenkovic auf Anhieb 9 WTA-Punkte, Platz 995 in der Weltrangliste und daneben noch 2344 Dollar eingetragen. Im 30 Spielerinnen aufweisenden nationalen WTA-Ranking belegt die Luzernerin zwischen der Genferin Sara Ottomano und der Waadtländerin Lulu Radovcic Platz 25.

Auch Kiara Cvetkovic lässt aufhorchen

Auf internationaler Juniorenebene liess Milenkovics um drei Jahre jüngere Klubkollegin Kiara Cvetkovic aufhorchen. Nach Einzelerfolgen an den ITF-Turnieren in Kreuzlingen gegen die Schwedin Svetlana Teterina und die Schweizerin Lea Magun und dem Zweisatzsieg über die Österreicherin Saerah Medik in Luzern krönte das Talent aus Geuensee seine Tour de Suisse zum Abschluss mit dem Einzug in den Final der Swiss Tennis Trophy in Biel. In der Anfangsphase setzte sich Cvetkovic im Verbandscenter gegen die topgesetzte Amerikanerin Vasilyuk, die Russin Komleva und die Österreicherin Meyer durch. Im Halbfinal gewann die amtierende Schweizer U14-Meisterin das Duell gegen Nina Geissler, die U16-Meisterin und Gewinnerin der Luzern Competition. Im Final erst musste sich Cvetkovic der Berner Oberländerin Valentina Ryser geschlagen geben. Damit ist auch für sie ein Gewaltssatz im Juniorinnen-Weltranking garantiert. (fm)

Biel. Swiss Tennis Junior Trophy. Hauptturniere. Girls (32 Juniorinnen/9 Nationen). 1. Runde: Kiara Cvetkovic (ITF 2011/R1, Geuensee/Wild Card) s. Luba Vasilyuk (449, USA/1) 6:4, 7:5. – 2. Runde: Cvetkovicv s. Inga Komleva 1073, Rus) 7:5, 6:2. – Viertelfinals: Cvetkovic s. Emily Meyer (1060, AUS) 6:4, 6:2. – Halbfinals: Cvetkovic s. Nina Geissler (426/N3.42, Theineck SG/3) 6:4, 6:2. – Final: Valentina Ryser (421/N3.41, Thun/2) s. Cvetkovic 6:3, 6:1.

Boys (32 Junioren/7 Nationen). Final: Emilien Voiisin (515, FRA/4) s. Yannik Steinegger (449/N4.72, Bubendorf/3) 7:5, 6:4.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.