Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

TENNIS: Sursee wie einst Luzern Lido

Zwei Monate vor Beginn der 107. Schweizer Interclub-Meisterschaften hat Swiss Tennis die Auslosung des populären und von weit über 30 000 Aktiven aller Altersklassen bestrittenen Saisonwettbewerbs bekannt gegeben.

Dabei darf für die Zentralschweiz ein höchst erfreuliches Fazit gezogen werden: Die beiden regionalen Tennisvereinigungen Zentralschweiz (TEZ) und Zug (TZ) konnten ihren Bestand in den nationalen Ligen um zwei auf neu elf Vertretungen erhöhen.

Darüber hinaus nimmt mit den Talenten aus Sursee erstmals seit der 2014 erfolgten Relegation der NLA-Equipe von Luzern Lido (Nummer 1 Aleksandra Naydenova) wieder eine Zentralschweizer Vertretung in der NLA Einsitz. Im Männersektor hingegen dürfte die mit dem Abstieg von Lido (Silvestre Decoud) seit sechs Jahren anhaltende Flaute andauern. Aussichten auf eine grundlegende Verbesserung des jetzigen desolaten Zustandes bieten sich kaum. Oder mit andern Worten ausgedrückt: Nur mit dem Engagement auswärtiger und ausländischer Spieler ist ein Überleben in den Ligen B und C erst möglich.

Bei den Männern vertritt nach dem Rückzug des TC Zug die seit Jahren mit den erfahrenen ehemaligen süddeutschen Profis besetzte Mannschaft von Allmend Luzern die Zentralschweiz alleinig in der Nationalliga B. Eine Stufe tiefer hat Erstliga-Aufsteiger Meggen das regionale NLC-Kontingent auf vier Teilnehmer erhöht.

Bei den Frauen hat neben den regulären Aufsteigerinnen von Sursee II gleichfalls Allmend Zug dasselbe Ziel via grünen Tisch erreicht. Auf 1.-Liga-Stufe ist ein Rückgang von drei Teams (2-mal Männer, 1-mal Frauen) zu verzeichnen. (fm)

Schweizer Interclub 2018. Männer. NLB (5. Mai–9. Juni). Gruppe 2: Allmend Luzern g. LTC Winterthur (away), Courrendlin-La Croisée (home), Nyon (h), Frohberg Trimbach (a), Lugano 1903 (h). – NLC (5.–26. Mai). Gruppe 2: Meggen g. Wohlensee (a), Marin (a), Montchoisi (h). – Gruppe 8: Zug I g. St. Gallen (h), Waidberg ZH (h), Burgmoos Richterswil (a). – Gruppe 11: Zug II g. Uster (a), Grasshoppers (a), Rapperswil (h). – Gruppe 14: Allmend Luzern g. Ascona (h), Green Club Romanel (a), Buchs Dällikon (a).

Frauen, NLA (31. Juli–12. August: Sursee g. Centre Sportif de Cologny (a), Grasshoppers (h), Geneva Country Club (h), Chiasso (a), Nyon (a) und eventuell Finalrunde in Zürich.

NLB (5. Mai–9. Juni): Luzern Lido g. Hörnli Kreuzlingen (h), Weihermatt Urdorf (a), Lausanne Sports (h), Zofingen (a), Grasshoppers (a). – NLC (5.–26. Mai). Gruppe 2: Allmend Zug g. Rapperswil (h), St. Gallen (a), Entfelden II (a). – Gruppe 5: Allmend Luzern g. Lido Lugano (h), Luzern Lido (a), Girls RV Zürich Tennis II (a). – Luzern Lido g. Girls RV Zürich Tennis II (h), Allmend Luzern (h), Lido Lugano (a). – Gruppe 7: Sursee g. Entfelden I (a), Seeblick ZH (a), Mendrisio (h)..

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.