Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

TENNIS: Surseer Triumphe am Genfersee

Das Frauenteam des TC Sursee führt sich famos in der Nationalliga B ein. Gastgeber Stade Lausanne ist gegen die Surentalerinnen chancenlos.
Frank Marti
Feiern den glanzvollen Kantersieg gegen Stade Lausanne: das Surseer Quartett Leonie Küng, Corina Christener, Karin Hechenberger und Kristina Milenkovic (von links). (Bild: PD (Lausanne, 30. April 2017))

Feiern den glanzvollen Kantersieg gegen Stade Lausanne: das Surseer Quartett Leonie Küng, Corina Christener, Karin Hechenberger und Kristina Milenkovic (von links). (Bild: PD (Lausanne, 30. April 2017))

Frank Marti

regionalsport@luzernerzeitung.ch

Der Aufstieg des zur Hälfte mit jungen Talenten und erfahrenen Spielerinnen ausgewogen besetzten Frauenteams des TC Sursee in die Nationalliga B ist nicht zu früh erfolgt. Der famose Einstand auf der 19-Platz-Grossanlage des Traditionsklubs Stade Lausanne ist hierfür der mustergültige Beleg. Gleich mit 6:0 setzte sich das von Coach Michael Birner optimal eingestellte Quartett mit der neuen Zuzügerin Leonie Küng und den Innerschweizerinnen Kristina Milenkovic, Karin Hechenberger und Corina Christener gegen die erste Frauenequipe des stolzen Gastgebers durch.

Mit mehr gegnerischem Widerstand ist bereits am nächsten Samstag in Runde zwei zu rechnen, wenn Sursee beim noblen Grasshopper Club anzutreten hat. Besondere Spannung verspricht das Top-Einzelduell: Leonie Küng hofft, nach den beiden letzten gewonnenen Schweizer Meisterschaftsfinals ihre Siegesserie gegen Simona Waltert fortsetzen zu können.

Chiara Volejnicek ist Spiel-Captain

Luzern Lidos beste Formation hingegen legte bei Weihermatt in Urdorf einen eher mühsamen Start hin. Der einzige Single-Punkt war das Verdienst von Chiara Volejnicek, die neu als Playing Captain die Nachfolge von Antonia Grbic angetreten hat und die um acht Ränge besser eingestufte Barbara Pinte­rova im Entscheidungssatz 6:4 besiegte. Sarah Ottomano und Sandy Marti fingen sich nach enttäuschenden Einzelleistungen im Doppel auf und lieferten einen weiteren Zähler. Lidos von Samira Giger angeführte zweite Vertretung führte beim Nationalliga-C-Auftakt in Bern bei Dählhölzli nach den Einzeln 3:1, musste den Bernerinnen aber noch den Ausgleich zugestehen. Extra-Lektionen im Doppel sind ratsam. Die beiden NLC-Vertretungen von Allmend Luzern bekamen in Thun und Morbio den in der neuen Umgebung wehenden scharfen Gegenwind zu spüren, dem sie vermutlich auch im weitern Verlauf des Saisonwettbewerbs ausgesetzt bleiben. (fm)

Frauen, 1. Runde

Nationalliga B: Stade Lausanne – Sursee 0:6. Weihermatt – Luzern Lido 4:2. Zofingen – Grasshoppers 2:4.

Stade Lausanne – Sursee 0:6

Sarah Meibom (N4.59) u. Leonie Küng (N2.21) 2:6, 3:6. Sara Orellana (N4.74) u. Kristina Milenkovic (N3.40) 2:6, 2:6. Margaux Deagostini (R1) u. Karin Hechenberger (R1) 3:6, 3:6. Michela Casanova (R2) u. Corina Christener (R1) 6:3, 3:6, 1:6. Meibom/Deagostini u. Milenkovic/Hechenberger 6:1, 1:6 (3:10). Orellana/Casanova u. Küng/Christener 2:6, 3:6.

Weihermatt – Luzern Lido 4:2

Julia Grabher (N2.11) s. Sarah Ottomano (N2.23) 6:1, 6:1. Fiona Ganz (N3.29) s. Sandy Marti (N3.25) 6:4, 6:1. Barbara Pinterova (N3.35) u. Chiara Volejnicek (N3.43) 2:6, 6:2, 4:6. Isabella Bellotti (N4.63) s. Sarah Schärer (N4.60) 6:3, 6:2. Pinterova/Bellotti u. Ottomano/Marti 3:6, 3:6. Ganz/Jenny Dürst (N4.48) s. Jessica Crivelletto (N3.30)/Volejnicek 6:1, 7:6.

NLC, Gruppe 3: Dählhölzli BE s. Luzern Lido 3:3 (52:53-Games). Girls RV Zürich Tennis s. Veveysan 3:3 (8:7-Sätze). – Gruppe 4: Tennisclub Thun – Allmend Luzern II 6:0. Old Boys BS u. Lausanne Sports 3:3 (7:9-Sätze). – Gruppe 7: Morbio Inferiore – Allmend Luzern I 5:1. Seeblick ZH – Airport Bassersdorf 4:2.

Dählhölzli Bern – Luzern Lido 3:3

Ghada Dirninger (R1) u. Samira Giger (N4.58) 1:6, 4:6. Isabel Bischof (R2) u. Michelle Lanz (N4.59) 4:6, 3:6. Jori Lenting (R2) u. Chantal Prêtre (R2) 3:6, 1:6. Eveline Egger (R3) s. Samira Suter (R4) 6:0, 6:3. Dirninger/Nina Müller (R6) s. Lanz/Prêtre 6:4, 6:3. Lenting/Egger s. Giger/Suter 6:4, 6:3.

Thun – Allmend Luzern II 6:0

Nina Geissler (N3.42) s. Karin Hoppler (R2) 6:0, 6:0. Patricia Gribi (R1) s. Nicole Grüter (R4) 6:4, 6:1. Emilie Graber (R2) s. Lisa Piller (R5) 7:5, 6:1. Carolina Rodig (R3) s. Sybille Wülser (R6) 6:1, 6:1. Geissler/Gribi s. Hoppler/Wülser 6:2, 6:1. Graber/Rodig s. Grüter/Piller 6:1, 6:4.

Morbio Inferiore – Allmend Luzern I 5:1

Clelia Melena (N4.66) s. Selina Kaufmann (N4.68) 6:1, 6:3. Rachel Julienne Grüninger (R1) s. Sina Amrhein (R1) 6:4, 2:6, 6:4. Serena Bergomi (R1) s. Alexandra Wimmer (R1) 6:4, 5:7, 6:1. Liriza Selishta (R3) s. Lea Amrhein (R3) 6:3, 6:3. Melena/Grüninger s. Sina Amrhein/Wimmer 6:1 6:0. Erza Selishta

(R3)/Laura Montorfano (R5) u. Kaufmann/Nicole Riner (N4.55) 0:6, 1;:6.

1. Liga: Horw – Sursee 0:6. Cham – Victoria Jungfrau Interlaken 0:6. Giubiasco – Dätwyler Altdorf 6:0. Tennisclub Thun I – Küssnacht 4:2. Wohlen Niedermatten II – Luzern Lido 0:6. Courrendlin-La-Croisée – Allmend Zug 1:5. Breitenbach – Ebikon 1:5.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.