Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

TENNIS: Viktorija Golubic: Ein neuer Siegertyp

Viktorija Golubic war die grosse Attraktion beim Fed-Cup-Halbfinal in Luzern. Die 23-jährige Zürcherin scheint den richtigen Weg zum Erfolg gefunden zu haben.
Das grosse Potenzial, das ihr nachgesagt wird, konnte Viktorija Golubic in der Luzerner Messehalle eindrücklich unter Beweis stellen. (Bild: Keystone/Urs Flüeler)

Das grosse Potenzial, das ihr nachgesagt wird, konnte Viktorija Golubic in der Luzerner Messehalle eindrücklich unter Beweis stellen. (Bild: Keystone/Urs Flüeler)

Albert Krütli

Kurz nach dem Ende der Fed-Cup-Partie in der Messe Luzern wurde mit dem Abbau der Tribünen begonnen. Und so wird der Hexenkessel, in dem am Samstag und Sonntag Weltklasse-Tennis zelebriert wurde, wieder zur ganz gewöhnlichen Halle, die für die Luga hergerichtet wird.

Viktorija Golubic, die sich mit den beiden Einzelsiegen in die Herzen der Schweizer Tennisfans gespielt hat, wird aber in den nächsten Tagen immer wieder die Bilder dieser fantastischen Kulisse vor sich haben und an ihren Effort erinnert. «Ja, und es wird eine Zeit lang dauern, bis ich realisiert habe, was mir in Luzern geglückt ist», bestätigt Golubic. Nun: Das ist mehr als verständlich. Schliesslich hat die Zürcherin, die Nummer 129 der Weltrangliste, hintereinander die beiden Tschechinnen Karolina Pliskova (24, WTA 18) und Barbora Strycova (30, WTA 33) jeweils in drei Sätzen bezwungen.

Belinda Bencic, Viktorija Golubic, Timea Bacsinszky und Martina Hingis bedanken sich nach der Niederlage bei den Fans. (Bild: Manuela Jans-Koch)Belinda Bencic, Viktorija Golubic, Timea Bacsinszky und Martina Hingis bedanken sich nach der Niederlage bei den Fans. (Bild: Manuela Jans-Koch)
Bundesrat Guy Parmelin im Smalltalk mit Timea Bacsinszky (links) und Martina Hingis. (Bild: Keystone / Urs Flüeler)Bundesrat Guy Parmelin im Smalltalk mit Timea Bacsinszky (links) und Martina Hingis. (Bild: Keystone / Urs Flüeler)
4600 Fans kamen am Sonntag in die Messehalle. (Bild: Manuela Jans-Koch)4600 Fans kamen am Sonntag in die Messehalle. (Bild: Manuela Jans-Koch)
Viktorija Golubic nach einem misslungenen Punkt am Boden. (Bild: Keystone / Urs Flüeler)Viktorija Golubic nach einem misslungenen Punkt am Boden. (Bild: Keystone / Urs Flüeler)
Martina Hingis (links) spricht sich mit Viktorija Golubic im Doppel ab. (Bild: Manuela Jans-Koch)Martina Hingis (links) spricht sich mit Viktorija Golubic im Doppel ab. (Bild: Manuela Jans-Koch)
Die Tschechinnen feiern den 3:2-Sieg. (Bild: Manuela Jans-Koch)Die Tschechinnen feiern den 3:2-Sieg. (Bild: Manuela Jans-Koch)
Viktorija Golubic lässt sich nach ihrem 3:6, 7:6 und 6:1-Sieg gegen Barbora Strycova feiern. (Bild: Manuela Jans-Koch)Viktorija Golubic lässt sich nach ihrem 3:6, 7:6 und 6:1-Sieg gegen Barbora Strycova feiern. (Bild: Manuela Jans-Koch)
Martina Hingis (links) und Viktorija Golubic verlieren das Doppel 2:6 und 2:6. (Bild: Keystone / Urs Flüeler)Martina Hingis (links) und Viktorija Golubic verlieren das Doppel 2:6 und 2:6. (Bild: Keystone / Urs Flüeler)
Die Tschechinnen Karolina Pliskova (rechts) und Lucie Hradecka feiern einen Punkt. (Bild: Keystone / Urs Flüeler)Die Tschechinnen Karolina Pliskova (rechts) und Lucie Hradecka feiern einen Punkt. (Bild: Keystone / Urs Flüeler)
Viktorija Golubic erkämpft sich gerade einen Punkt. (Bild: Keystone / Urs Flüeler)Viktorija Golubic erkämpft sich gerade einen Punkt. (Bild: Keystone / Urs Flüeler)
Die Schweizerin Viktorija Golubic feiert ihren Sieg im Halbfinale in Luzern. (Bild: Urs Flüeler)Die Schweizerin Viktorija Golubic feiert ihren Sieg im Halbfinale in Luzern. (Bild: Urs Flüeler)
Viktorija Golubic umarmt ihren Trainer Heinz Günthardt, nachdem sie die Tschechin Barbora Strycova im Einzel Halbfinale besiegt hat. (Bild: Keystone / Urs Flüeler)Viktorija Golubic umarmt ihren Trainer Heinz Günthardt, nachdem sie die Tschechin Barbora Strycova im Einzel Halbfinale besiegt hat. (Bild: Keystone / Urs Flüeler)
Die Freude ist Timea Bacsinszky nach dem Sieg von Viktorija Golubic anzusehen. (Bild: Keystone / Urs Flüeler)Die Freude ist Timea Bacsinszky nach dem Sieg von Viktorija Golubic anzusehen. (Bild: Keystone / Urs Flüeler)
Erleichterung pur bei Viktoria Golubic. (Bild: Keystone / Urs Flüeler)Erleichterung pur bei Viktoria Golubic. (Bild: Keystone / Urs Flüeler)
Punkt für Viktorija Golubic. (Bild: Keystone / Urs Flüeler)Punkt für Viktorija Golubic. (Bild: Keystone / Urs Flüeler)
Die Schweizer Fans fordern ein Break. (Bild: Keystone / Urs Flüeler)Die Schweizer Fans fordern ein Break. (Bild: Keystone / Urs Flüeler)
Die mitgereisten Fans aus Tschechien feiern Barbora Strycova. (Bild: Nadia Schärli)Die mitgereisten Fans aus Tschechien feiern Barbora Strycova. (Bild: Nadia Schärli)
Karolina Pliskova besiegt Timea Bacsinszky am Sonntag mit 6:4 und 6:2. (Bild: Keystone / Urs Flüeler)Karolina Pliskova besiegt Timea Bacsinszky am Sonntag mit 6:4 und 6:2. (Bild: Keystone / Urs Flüeler)
Emotionen bei Martina Hingis (links) und Timea Bacsinszky. (Bild: Keystone / Urs Flüeler)Emotionen bei Martina Hingis (links) und Timea Bacsinszky. (Bild: Keystone / Urs Flüeler)
Tennisarena in Luzern: Mit 4500 Zuschauern am Samstag nicht ganz ausverkauft. (Bild: Keystone / Urs Flüeler)Tennisarena in Luzern: Mit 4500 Zuschauern am Samstag nicht ganz ausverkauft. (Bild: Keystone / Urs Flüeler)
Standing Ovations nach einem Punktgewinn. (Bild: Nadia Schärli)Standing Ovations nach einem Punktgewinn. (Bild: Nadia Schärli)
Wuchtiger Schlag von Timea Bacsinszky. (Bild: Keystone / Urs Flüeler)Wuchtiger Schlag von Timea Bacsinszky. (Bild: Keystone / Urs Flüeler)
Fans unterstützen das Schweizer Fedcup-Team in der Messehalle Luzern. (Bild: Nadia Schärli)Fans unterstützen das Schweizer Fedcup-Team in der Messehalle Luzern. (Bild: Nadia Schärli)
Barbora Strycova (Bild) gewinnt gegen Timea Bacsinszky 6:0 und 6:2. (Bild: Keystone / Urs Flüeler)Barbora Strycova (Bild) gewinnt gegen Timea Bacsinszky 6:0 und 6:2. (Bild: Keystone / Urs Flüeler)
24 Bilder

Fed-Cup Halbfinal in Luzern

Die bodenständige Art

Eine Leistung, für die auch Swiss-Tennis-Präsident René Stammbach nur bewundernde Worte fand: «Das war eines der grossartigsten Erlebnisse in meinen rund 30 Jahren, in denen ich mich im Fed-Cup engagiere.» Wer ist aber diese Frau, die erst jetzt mit 23 Jahren in den Fokus gerückt ist? Sie ist die Tochter einer Serbin und eines Kroaten, die seit 40 Jahren in der Schweiz sind, sie hat zwei Brüder und eine Schwester, ist 170 cm gross und 58 kg schwer, trainiert an der «Robert Orlik Tennis Academy» in Kerpen bei Köln und wohnt in Zürich. Sie spielte früher gerne Fussball und ist vor allem bodenständig. Nach dem Startsieg gegen Pliskova sagte sie. «Schön, aber das ist erst ein Punkt.»

Die Klarheit über ihr eigenes Spiel

Das nächste Ziel von Golubic, die seit 2009 Profi ist, sind die Top 100 der Weltrangliste. Fed-Cup-Captain Heinz Günthardt ist von ihren Fähigkeiten überzeugt: «Ja, sie hat sogar zu viele davon und fällte früher oft die falschen Entscheidungen.» Eine ihrer ganz grossen Stärken ist die einhändige Rückhand, die in Luzern für Begeisterungsstürme sorgte. Aber auch der Service und die Vorhand lassen sich sehen. Zudem hat sie eine beeindruckende Spielübersicht. «Ich wusste immer, dass ich viel Potenzial habe, aber ich brauchte Zeit, bis ich wusste, wie ich es einsetzen muss», erklärt Golubic.

Zu Beginn der Saison hat Golubic beim Australian Open zum ersten Mal das Haupttableau eines Grand-Slam-Turniers erreicht und in der 1. Runde gegen die Spanierin Carla Suarez Navarro (WTA 10) knapp 5:7, 4:6 verloren. Das nächste grosse Ziel ist die Qualifikation für das Hauptfeld bei den French Open im Mai. Und falls ihr der grosse Durchbruch früher oder später gelingen sollte, würde immer wieder erwähnt werden, dass der Fed-Cup-Halbfinal in Luzern der Knackpunkt gewesen sei.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.