Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Kolumne

Timo Helbling in seiner Kolumne: «Der SC Bern zeigt gegen den EVZ eine Reaktion »

Der ehemalige EVZ- und SCB-Profi äussert sich in seiner Kolumne zum Eishockey-Playoff-Final.
Timo Helbling
Timo Helbling.

Timo Helbling.

Ich war eigentlich überzeugt, dass der SC Bern das erste Finalspiel dominieren würde. Vor allem nach dem Auftritt im siebten Halbfinal gegen den EHC Biel. Dort sah man den SCB, wie man ihn kennt. Voller Selbstvertrauen, mit diesem Selbstverständnis zu wissen, wie man gewinnt. Das war ein Duell zwischen Männern und Buben. Auf der anderen Seite hatten die Zuger eine lange Pause. Da besteht immer die Gefahr, dass man überrumpelt wird. Umso überraschter bin ich, wie es dann herausgekommen ist. Wobei man einfach auch berücksichtigen muss, wie solid der EV Zug schon während der ganzen Saison aufgetreten ist.

Die Finalniederlage gegen Bern vor zwei Jahren hat lange Zeit einen faden Nachgeschmack hinterlassen in Zug. Man hatte das Gefühl, dass man gegen den SCB immer dann versagt, wenn es wirklich zählt. Im ersten Finalspiel war davon aber nichts mehr zu sehen. Die Zuger traten mit viel Selbstvertrauen auf. Auch in physischer Hinsicht konnten sie mehr als mithalten und machten damit einen Vorteil der Berner wett, der gegen andere Mannschaften oft zum Tragen kommt. Der EVZ liess sich nicht einschüchtern, die Spieler standen ihren Mann. Man schaffte es, schon im ersten Finalspiel eine Duftmarke zu setzen. Das ging sogar so weit, dass die Berner erst die Geduld und dann den Faden verloren. Etwas, was ihnen wirklich nur ganz selten passiert. Der brutale Check gegen Reto Suri war für Adam Almquist total untypisch. Ich schätze ihn als extrem soliden, kontrollierten Verteidiger ein. Dass er sich zu so einer Aktion verleiten lässt, zeigt, dass sich da offensichtlich Frustration angestaut hatte.

Ich bin aber überzeugt: Bern wird eine Reaktion zeigen. Was der SCB in diesen Playoffs geleistet hat, ist unglaublich. Wie oft wurde diese Mannschaft schon hinterfragt und abgeschrieben? Die Berner sind ein wenig wie die Bayern, die am Ende doch immer gewinnen.
Es war ein guter Start der Zuger. Aber der SC Bern ist mit Sicherheit noch nicht auf seinem gewohnten Level.

Timo Helbling (37) bestritt unter anderem für Bern und Zug über 700 Spiele in der National League. Er wird die Finalserie für diese Zeitung aus seiner Optik begleiten.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.