Tuggen verliert knapp gegen Sion

Nach vier roten Karten, heissen Köpfen und 120 umkämpften Cup-Minuten ist der FC Basel in Wil mühsam und glücklich mit 3:2 in die Viertelfinals vorgestossen.

Drucken
Teilen
Sions Karim Abdoul Yoda auf dem Weg zur 1:0-Führung (Bild: Keystone)

Sions Karim Abdoul Yoda auf dem Weg zur 1:0-Führung (Bild: Keystone)

Schweizer Cup. Auch Sion schafft den Einzug in die Viertelfinals nur mit viel Mühe. In Tuggen setzt sich der Titelhalter knapp mit 2:1 durch. Lausanne gewinnt in Bellinzona 4:0.

Basel beendete den Cupfight vor 4400 Zuschauern im Wiler Nebel nach Platzverweisen für Yann Sommer (60.) und Kusunga (120.) mit neun Mann, Wil nach einer Tätlichkeit von Dzengis Cavusevic mit zehn Feldspielern. Auch FCB-Trainer Heiko Vogel wurde wegen heftigen Reklamierenens in dieser turbulenten und schlecht arbitrierten Partie vorzeitig vom Platz gewiesen.

Nach acht Minuten führte Basel durch einen Kopfballtreffer von Fabian Frei programmgemäss 1:0 und glaubte, einem sicheren Sieg entgegen zu steuern. Irrtum. Wil fand immer besser ins Spiel, vergab zwar durch Geburtstagskind Dzengis Cavusevic (24) nach einem Notbremsefoul und dem Platzverweis gegen Yann Sommer einen Foulpenalty, vermochte aber in der 84. Minute verdient durch Sandro Lombardi zum 1:1 auszugleichen und in die Verlängerung zu retten. "Penaltykiller" Massimo Colomba war gegen den präzisen Schuss machtlos. In der Verlängerung glückte Cavusevic (11.) die viel bejubelte Führung der aufsässigen und mutigen Unterklassigen, doch Philipp Degen gelang bei seinem Einstand postwendend der Ausgleich. Alex Frei (117.) sorgte schliesslich mit einem Kunst(oder Glücks)schuss in die entferntere Trecke für die Entscheidung.

In Tuggen erzielte Jonas Elmer in der 81. Minute den Siegtreffer für den FC Sion. Der Aussenverteidiger schlenzte einen Freistoss über die Mauer in die Ecke. Davor hatte der Leader in der Gruppe 3 der 1. Liga dem Favoriten alles abverlangt. Die Sensation lag bis zum Schluss in der Luft. Nachdem Sion in der 22. Minute durch Abdoul Karim Yoda standesgemäss in Führung gegangen war, kam Tuggen in der zweiten Halbzeit mehrmals gefährlich vor das Tor von Sions Keeper Kevin Fickentscher. 20 Minuten vor dem Ende glich der letzte im Wettbewerb verbliebene Amateurklub durch Daniel Senn völlig verdient aus. Dank viel Geduld und mit etwas Glück reichte es Sion vor 2250 Zuschauern am Ende doch zum Einzug unter die letzten acht.

Bellinzona konnte den Erfolg aus dem Vorjahr, als die Tessiner ihren Gegner in den Sechzehntelfinals ausschalteten, nicht wiederholen. Lausanne hatte die Partie jederzeit im Griff. Der Brasilianer Negrão zeichnete sich beim ungefährdeten Sieg des ASL-Aufsteigers als Doppeltorschütze aus.

Telegramme:

Wil - Basel 2:3 (1:1, 0:1) n.V. - Bergholz. - 4400 Zuschauer. - SR Carrel. - Tore: 8. Fabian Frei 0:1. 84. Lombardi 1:1. 111. Cavusevic 2:1. 113. Philipp Degen 2:2. 117. Alex Frei 2:3. - Wil: Faivre; Lekaj, Schär, Jaggy, Diakité (73. Jahovic); Schönenberger, Bastida; Holenstein (66. Ngamukol), Fejzulahi, Lombardi (103. Bozic); Cavusevic. - Basel: Sommer: Steinhöfer (88. Philipp Degen), Kovac, Kusunga, Park; Fabian Frei, Granit Xhaka (61. Colomba), Cabral, Zoua (85. Shaqiri); Alex Frei, Chipperfield. - Bemerkungen: Basel ohne Huggel, Stocker, Voser, Yapi und Taulent Xhaka (alle verletzt), Abrahamn, Streller und Dragovic(alle geschont). 88.(Comeback)einstand von Philipp Degen. 60. Platzverweis für Sommer (Notbremse). 78. Platzverweis für FCB-Trainer Vogel (Reklamieren). 120. Cavusevic (Tätlichkeit). 61. Colomba wehrt Foulpenalty von Cavusevic ab. 80. Lattenschuss von Zoua. Verwarnungen: 56. Kovac (Handspiel). 76. Jahovic (Foul), 81. Schär (Foul), 114. Bastida (Foul).

Tuggen - Sion 1:2 (0:1). - Linthstrasse. - 2250 Zuschauer. - SR Klossner. - Tore: 22. Yoda 0:1. 70. Senn 1:1. 81. Elmer 1:2. - Sion: Fickentscher; Sauthier, Vanczak, Bühler (46. Crettenand), Elmer; Rodrigo, Serey Die, Sio (66. Milic), Yoda; Obradovic, Afonso. - Bemerkungen: Sion ohne Adailton (gesperrt), Dingsdag, Zambrella, Mrdja (alle verletzt), Feindouno, Gabri, Glarner, Gonçalves, Ketkeophomphone und Mutsch (alle nicht qualifiziert). 52. Pfostenschuss Senn. 59. Adrian Allenspach (Trainer Tuggen) wegen Reklamierens auf die Tribüne verwiesen.

Bellinzona - Lausanne 0:4 (0:1). - Communale. - 1713 Zuschauer. - SR Bieri. - Tore: 20. Pasche 0:1. 66. Negrão (Foulpenalty) 0:2. 74. Marin 0:3. 83. Negrão 0:4. - Lausanne: Favre; Bah (46. Muslin), Katz, Page, Meoli; Marin, Marazzi, Pasche, Lang (81. Khelifi); Prijovic, Roux (59. Negrão). - Bemerkungen: 35. Rote Karte gegen Pergl (Bellinzona/Unsportliches Verhalten). (Si)

Sions Karim Abdoul Yoda auf dem Weg zur 1:0-Führung (Bild: Keystone)

Sions Karim Abdoul Yoda auf dem Weg zur 1:0-Führung (Bild: Keystone)