TURNEN: Mit einem Lächeln zu Höhenflügen

Erster Formtest für die Vereine: Am Gym-Day in Grosswangen wird die ganze Bandbreite gezeigt. Nun heisst es analysieren und weiter üben, denn der Saisonhöhepunkt steht noch bevor.

Theres Bühlmann
Drucken
Teilen
Mussten sich am Barren nur von Rickenbach geschlagen geben: die Turner aus Roggliswil. (Bild: Boris Bürgisser (Grosswangen, 27. Mai 2017))

Mussten sich am Barren nur von Rickenbach geschlagen geben: die Turner aus Roggliswil. (Bild: Boris Bürgisser (Grosswangen, 27. Mai 2017))

Theres Bühlmann

theres.buehlmann@luzernerzeitung.ch

 

Die Dresses klebten an den Körpern, der Getränkeverbrauch war hoch und der Schweiss floss entsprechen. Beim Glacestand bildeten sich Schlangen wie an Festtagen vor dem Gotthardtunnel, und Schattenplätze waren äusserst begehrt. Kaiserwetter nennt man solch sonnige Tage, wobei am Samstag schon fast tropische Temperaturen herrschten. Also wappneten sich die zahlreich anwesenden Zuschauer beim 15. Gym-Day in Grosswangen mit Hüten, Sonnencreme und funktionierten Regenschirme zum Sonnenschutz um.

Sie bestaunten, beklatschten und bewunderten die Vorführungen der rund 1800 Turnerinnen und Turner aus 59 Vereinen – eine bunte Schar. Diese zeigte die ganze Palette des Turnsports, Geräteturnen, Gymnastik mit und ohne Handgeräte in zwei Durchgängen, und, auch dies gehört zum Gym-Day, die Pendelstafette, denn schliesslich handelt es sich bei diesem Anlass um einen Vorbereitungswettkampf. Fast alles auf Videos festgehalten von Kolleginnen oder Kollegen für eine spätere Manöverkritik.

BTV Luzern: Nur Fliegen ist schöner

Um 15.30 gab es auf dem Areal bei den Schaukelringen kein Durchkommen mehr, der BTV Luzern machte sich bereit. «Jetzt werden wir eine tolle Show zu sehen bekommen», sagte ein Zuschauer. Vorerst aber gab Patrick Hepp, der zusammen mit Selina Rinert für diese Truppe zuständig ist, die letzten Anweisungen an die 22 Turnerinnen und Turner, sachlich und ruhig. Dann ging’s Schlag auf Schlag, hohe Schwünge, Drehungen, Mehrfachsalti, gestreckt, gehockt und gebückt. Die Zuschauer staunten, die Konkurrenz nickte anerkennend, es gab grossen Applaus für eines der Highlights dieses Anlasses. Da und dort noch kleine Unsicherheiten in der Synchronität und in der Einzelausführung, wobei dies ja schon Kritik auf hohem Niveau ist. Zu schlagen war der amtierende Schweizer Meister in dieser Disziplin am Samstag nicht.

Der Verein hat die Choreografie ein wenig umgestellt, «um etwas frischen Wind in die Übung zu bringen», wie sich Hepp ausdrückte. Nun wird alles analysiert, an der Feinabstimmung weiter gefeilt, «denn wir stehen erst am Beginn der Saison und haben noch einiges vor, wir wollen den Titel an der SM verteidigen», sagte Hepp. Noch etwas hat sich der BTV Luzern vorgenommen: «Wir wollen junge Turnerinnen und Turner ins Programm integrieren und diese an ein Topniveau heranführen.» Sprachs und machte sich auf in die Halle, wo sich der BTV Luzern auf den Sprungwettbewerb vorbereitete. Diese Disziplin wurde auch eine sichere Beute der Stadtluzerner, gefolgt von den Rickenbachern.

Szenenapplaus gab es auch für die Roggliswiler am Barren, deren Vorführung vor allem mit originellen Teilen auffiel. «Dies ist auch unser Ziel», sagte Danny Groves, der zusammen mit Fabian Kugler und Flavio Geiser für dieses Gerät verantwortlich zeichnet. Danny Groves? Den kennt man doch. Genau, bei ihm handelt es sich um den ehemaligen Kunstturner, welcher der Nationalmannschaft angehörte, die Schweiz auch an internationalen Anlässen vertrat und 2011 dem Spitzensport Adieu sagte. «Wir werden den Fokus nun in den Proben auf die Einzelausführung legen», sagte Groves, «Erfahrungen sammeln und die Nervosität in den Griff bekommen.»

Spitzenvereine bereits in guter Form

Dann steht für diesen Verein das Regionalturnfest in Böckten BL auf dem Programm, bevor auch für die Roggliswiler der Höhepunkt folgt: die Schweizer Meisterschaften im Vereinsturnen im September in Schaffhausen. Mit dem zweiten Platz in Grosswangen kann man guten Mutes in die Zukunft blicken. Die Barrenkonkurrenz wurde von Rickenbach gemeistert, die Michelsämter gehören «an den zwei Holmen» zu den besten Teams auf nationaler Ebene, was die Medaillenausbeute an der SM beweist.

Eine Augenweide war die Grossfeld-Gymnastik des TV Dagmersellen mit einer schönen Choreografie, technisch anspruchsvoll, ausdrucksstark und vom Wertungsgericht mit Platz 1 belohnt. Das Niveau beim Gym-Day wies ein grosses Gefälle auf. Die Spitzenvereine zeigten sich schon in guter Form, einige haben noch Nachholbedarf. «Der Gym-Day ist nicht vergleichbar mit einer Schweizer Meisterschaft, sondern dient in erster Linie als guter Vorbereitungswettkampf», erklärte Wettkampfgesamtleiter Martin Hebeisen. Zudem soll dieser Anlass auch weniger ambitionierten Vereinen eine Startmöglichkeit bieten.

Zum Schluss: Gruppenbild, aber bitte mit Fähnrich

Und was macht ein Verein «nach getaner Arbeit?» Genau. Ein Gruppenbild. Alle schön aufstellen, «wo bleibt jetzt der Fähnrich schon wieder?». Als dieser dann antrabte, hiess es: bitte lächeln. 30 Grad hin oder her, was sein muss, muss sein. Und dann wartete ein Bier oder sonst ein Getränk. Hauptsache, schön kühl.

Hinweis

Die Rangliste zum Gym-Day finden Sie hier: www.gym-day.ch

Der STV Rickenbach am Sprung (Bild: Boris Bürgisser/Luzerner Zeitung, Grosswangen,  27. Mai 2017)
26 Bilder
Sie holten sich in der Kategorie Sprung den zweiten Platz. (Bild: Boris Bürgisser/Luzerner Zeitung, Grosswangen,  27. Mai 2017)
Der STV Roggliswil am Barren. (Bild: Boris Bürgisser/Luzerner Zeitung, Grosswangen,  27. Mai 2017)
Vom Publikum wurden sie laut unterstützt. (Bild: Boris Bürgisser/Luzerner Zeitung, Grosswangen,  27. Mai 2017)
Und landeten mit ihrer Übung am Barren auf dem zweiten Platz. (Bild: Boris Bürgisser/Luzerner Zeitung, Grosswangen,  27. Mai 2017)
Ein Höhepunkt des Tages war das Schaukelringen des BTV Luzern. (Bild: Boris Bürgisser/Luzerner Zeitung, Grosswangen,  27. Mai 2017)
Impressionen des 15. Gym-Day in Grosswangen (Bild: Boris Bürgisser/Luzerner Zeitung, Grosswangen,  27. Mai 2017)
Impressionen des 15. Gym-Day in Grosswangen (Bild: Boris Bürgisser/Luzerner Zeitung, Grosswangen,  27. Mai 2017)
Impressionen des 15. Gym-Day in Grosswangen (Bild: Boris Bürgisser/Luzerner Zeitung, Grosswangen,  27. Mai 2017)
Impressionen des 15. Gym-Day in Grosswangen (Bild: Boris Bürgisser/Luzerner Zeitung, Grosswangen,  27. Mai 2017)
Impressionen des 15. Gym-Day in Grosswangen. (Bild: Yann Krieger, Grosswangen,  27. Mai 2017)
Impressionen des 15. Gym-Day in Grosswangen. (Bild: Yann Krieger, Grosswangen,  27. Mai 2017)
Impressionen des 15. Gym-Day in Grosswangen. (Bild: Yann Krieger, Grosswangen,  27. Mai 2017)
Impressionen des 15. Gym-Day in Grosswangen. (Bild: Yann Krieger, Grosswangen,  27. Mai 2017)
Impressionen des 15. Gym-Day in Grosswangen. (Bild: Yann Krieger, Grosswangen,  27. Mai 2017)
Impressionen des 15. Gym-Day in Grosswangen. (Bild: Yann Krieger, Grosswangen,  27. Mai 2017)
Impressionen des 15. Gym-Day in Grosswangen. (Bild: Yann Krieger, Grosswangen,  27. Mai 2017)
Impressionen des 15. Gym-Day in Grosswangen. (Bild: Yann Krieger, Grosswangen,  27. Mai 2017)
Impressionen des 15. Gym-Day in Grosswangen. (Bild: Yann Krieger, Grosswangen,  27. Mai 2017)
Impressionen des 15. Gym-Day in Grosswangen (Bild: Boris Bürgisser/Luzerner Zeitung, Grosswangen,  27. Mai 2017)
Impressionen des 15. Gym-Day in Grosswangen. (Bild: Yann Krieger, Grosswangen,  27. Mai 2017)
Impressionen des 15. Gym-Day in Grosswangen. (Bild: Yann Krieger, Grosswangen,  27. Mai 2017)
Impressionen des 15. Gym-Day in Grosswangen. (Bild: Yann Krieger, Grosswangen,  27. Mai 2017)
Impressionen des 15. Gym-Day in Grosswangen. (Bild: Yann Krieger, Grosswangen,  27. Mai 2017)
Impressionen des 15. Gym-Day in Grosswangen. (Bild: Yann Krieger, Grosswangen,  27. Mai 2017)
Impressionen des 15. Gym-Day in Grosswangen (Bild: Boris Bürgisser/Luzerner Zeitung, Grosswangen,  27. Mai 2017)

Der STV Rickenbach am Sprung (Bild: Boris Bürgisser/Luzerner Zeitung, Grosswangen, 27. Mai 2017)