Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Ugrinic überzeugt, Silberbauer bleibt – und FCL-Rekord ist möglich

Filip Ugrinic überzeugt Trainer Gerardo Seoane. Und: Michael Silberbauer wird auch nächste Saison Assistent von Gerardo Seoane bleiben.
Francisco Rodriguez, Idriz Voca und Filip Ugrinic (von links) jubeln nach dem 1:1.

Francisco Rodriguez, Idriz Voca und Filip Ugrinic (von links) jubeln nach dem 1:1.

Glücklich musste sich gestern Mittelfeldspieler Filip Ugrinic gefühlt haben. Erstmals kam er unter Gerardo Seoane zu einem rund halbstündigen Teileinsatz – und das 19-jährige Talent des FCL überzeugte im erst dritten Super-League-Match im Jahr 2018. Er machte das Spiel der Gastgeber aus dem zentralen Mittelfeld direkt und schnell. Seoane erwartet von Ugrinic im Sommer einen Leistungssprung, wenn dieser das KV auf der Geschäftsstelle des Vereins abgeschlossen hat und sich ganz dem Fussball widmen kann.

Mit Punkt in Basel würde Babbels Rekord in nur 17 Spielen egalisiert

Seoanes Bilanz steht nunmehr bei 33 Punkten in 16 Spielen. Wenn der FCL im letzten Match am nächsten Samstag in Basel einen Punkt holt, egalisiert Seoane den Luzerner Halbsaison-Rekord in der Super League von Vorgänger Markus Babbel. In der Rückrunde 2014/15 holte Babbel die 34 Punkte aber in 18 Partien, die Equipe von Gerardo Seoane hat aber nur 17 Spiele bestritten.

Wie Seoane am Samstag unserer Zeitung sagte, wird Michael Silberbauer auch nächste Saison sein Assistent sein. Der Däne war vor etwas mehr als zwei Jahren vom FC Biel in die Innerschweiz gekommen. Silberbauer war unter Babbel Videoanalyst und half als Assistenzcoach von Co-Trainer Patrick Rahmen im Training mit. Ebenfalls beim FC Luzern bleibt Konditionstrainer Christian Schmidt. Der gebürtige Korse, den 2013 der damalige Sportchef Alex Frei in die Innerschweiz lotste, hat bereits im letzten Herbst einen neuen Dreijahresvertrag bis 2021 beim FCL unterschrieben. Der verlängerte Kontrakt wurde vom Verein noch nicht offiziell bestätigt.

Dafür wird mit Norbert Fischer der andere Konditionstrainer die Luzerner per Ende Saison verlassen. Fischer wechselt zum FC Aarau. Dort trifft er wieder auf Rahmen, den neuen Cheftrainer des Challenge-League-Vereins. (dw)


Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.