Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

UNIHOCKEY: Die Zugerinnen gewinnen gleich zweimal

Zug United ist in der Nationalliga A und im Cup auf Waldkirch St. Gallen getroffen. Letztlich gab es beide Male Grund zum Jubeln – in der Meisterschaft auch mit Blick auf die Tabelle.
Freudensprünge der Zugerinnen. (Bild: Michael Peter (Zug, 22. Oktober 2017))

Freudensprünge der Zugerinnen. (Bild: Michael Peter (Zug, 22. Oktober 2017))

Nach dem happigen Programm in der Vorwoche wollten die Zugerinnen gegen St. Gallen endlich die ersten Meisterschaftspunkte einfahren. Das liess sich gut an: Die United ging nach 6 Minuten dank eines Tors von Franziska Kuhlmann in Führung. In der 12. Minute baute Sandra Kuster den Vorsprung auf 2:0 aus. Kurz danach musste Kuhlmann aber auf der Strafbank Platz nehmen wegen eines Wechselfehlers.

Dies bot den St. Gallerinnen die Chance auf den Anschlusstreffer. Das Zuger Unterzahlspiel überzeugte, sodass die Ostschweizerinnen ohne Tor blieben. Aber schon eine Minute später bekamen die St. Gallerinnen noch eine Gelegenheit zum Überzahlspiel, als Tara Meyer eine Strafe kassierte. Doch auch diese Phase überstanden die Zugerinnen schadlos.

Starke Leistung in der Defensive

Im zweiten Drittel erwischten die Ostschweizerinnen den besseren Start und konnten bereits nach 2 Minuten auf 1:2 verkürzen. St. Gallen drückte nun auf den Ausgleich, doch die Zuger Abwehr hielt dicht. Zehn Minuten später erhöhte Annique Meyer auf 3:1 für die Gäste. Auch im dritten Drittel boten sich beiden Teams wieder einige Torchancen. Doch es blieb bei diesem Spielstand – der erste Saisonsieg für die Zugerinnen war Tatsache. Sie verliessen damit den letzten Tabellenplatz, den nun die Ostschweizerinnen innehaben. Tags darauf trafen die beiden Teams in Zug im Achtelfinal des ­Schweizer Cups aufeinander. Die Gäste begannen nur mit zwei Linien ins Spiel. Lange fiel kein Tor, obwohl sich beide Mannschaften erneut sehr gute Torchancen erarbeiteten. Nach 16 Spielminuten traf Stefanie Burkhardt auf Pass von Jennifer Felder zum 1:0 für Zug. Im zweiten Drittel erzielte Meyer zunächst das 2:0, ehe St. Gallen ­einen Penalty verwandelte.

Zu Beginn des letzten Drittels gelang den Ostschweizerinnen im Überzahlspiel der Ausgleichstreffer zum 2:2. Fünf Minuten später reagierte Olivia Herzog mit dem erneuten Führungstreffer für das Heimteam. Kurz darauf tat es Felder ihr gleich und erhöhte auf 4:2. Nach Sandra Kusters Treffer 7 Minuten vor Schluss war die Vorentscheidung gefallen. Die Zugerinnen blicken damit auf ein perfektes Wochenende zurück. (red)

NLA. Rangliste: 1. Piranha Chur 8/23. 2. Dietlikon 7/18. 3. Bern-Burgdorf 8/16. 4. Red Ants Winterthur 8/15. 5. Berner Oberland 8/14. 6. Emmental Zollbrück 8/13. 7. Giffers 7/8. 8. Frauenfeld 8/4. 9. Zug 8/3. 10. Waldkirch-St. Gallen 8/3.

St. Gallen – Zug United 1:3 (0:2, 1:1, 0:0)

Sporthalle Tal der Demut, St. Gallen. – 115 Zuschauer. – SR Rudin/Siegfried. – Tore: 7. Kuhlmann (Hubackova) 0:1. 12. Kuster 0:2. 23. Metzger (Resegatti) 1:2. 33. Meyer (Kuhlmann) 1:3.

Zug United – St. Gallen 5:2 (1:0, 1:1, 3:1)

Sporthalle. – 42 Zuschauer. SR Keel/Pestoni. – Tore: 17. Burkhardt (Felder) 1:0. 26. T. Meyer (Felder) 2:0. 27. Bernhardsgrütter 2:1. 44. Schürpf (Metzger) 2:2. 49. Herzog (Bichsel) 3:2. 51. Felder (Meyer) 4:2. 54. Kuster (Kuhlmann) 5:2.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.